Weinhandel an der Friedrich-Ebert-Straße: Wein-Bremer löst „The Vineyard“ ab

Wechsel im Weinhandel an der Friedrich-Ebert-Straße 61: Die Göttinger Weinhandlung Fr. Bremer hat „The Vineyard“ übernommen und eröffnet das neue Kasseler Ladengeschäft am morgigen Donnerstag. Foto: Steinbach

Vorderer Westen. Wechsel im Weinhandel an der Friedrich-Ebert-Straße 61 in Kassel: Aus „The Vineyard“ wird die Weinhandlung Bremer.

Die traditionsreiche, 1786 gegründete Göttinger Weinhandlung Fr. Bremer hat das Ladengeschäft von Dirk Wilhelm übernommen. Der Weinhändler aus Hannover hat sich nach sieben Jahren aus Kassel verabschiedet, weil ihm die Belastung der Leitung von zwei Weingeschäften mit einer 75-Stunden-Woche zu viel wurde.

Das galt laut Wilhelm auch für „die ewigen Verkehrsstaus auf der A 7 und immer wiederkehrende ICE-Zugausfälle oder -verspätungen,“ die das Pendeln zwischen Hannover und Kassel erschwerten. Zudem war der Weinfachmann nach mehr als dreijähriger Bauzeit mit erheblichen Umsatzeinbußen ernüchtert über die umgebaute Friedrich-Ebert-Straße. „Im Gegensatz zu manchen Stadtplanern und Vorsitzenden einiger Interessensgemeinschaften sehe ich hier keinen Boulevard entstanden, der zum Bummeln einlädt“, hat Wilhelm seinen Kunden in der Abschieds-Mail geschrieben.

Er sieht auch die Party-Meile während der Fußball-Europameisterschaft kritisch, weil nach den langen Nächten die Geschäftsinhaber „alle erdenklichen menschlichen Exkremente, Glasscherben und leere Bierflaschen“ wegräumen müssten.

Wilhelm hatte immer wieder Anfragen zur Übernahme seines Mietvertrages, angefangen von einer Burger-Restaurant-Kette über eine „Shisha-Bar“ bis hin zum Biomarkt. Umso mehr freue er sich, dass nun die Weinhandlung Bremer nach Kassel komme, wo bereits viele Gastronomiebetriebe zu deren Kunden zählen würden.

Eröffnung am 16. Juni

Am morgigen Donnerstag will Philipp Bremer, der die Weinhandlung in der siebten Generation führt, sein neues Kasseler Ladengeschäft eröffnen. Wie sein Vorgänger wird auch Bremer Weinseminare in dem schmucken Weinladen mit Bistro anbieten.

Geöffnet ist künftig Montag von 15 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr (donnerstags gibt es einen Dämmerschoppen von 17 bis 20 Uhr) und Samstag von 10-14 Uhr.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.