Video: Tonnenschwere Brückenteile an Seglergaststätte montiert

Kassel. Jedes Mal, wenn der Kran mit seinen 550 Tonnen Traglast eines der fünf Tonnen schweren Brückenelemente mühelos in die Luft hebt, bleiben Fahrradfahrer und Spaziergänger stehen, um das Spektakel für einige Minuten zu beobachten. Viele filmen auch oder fotografieren mit ihren Smartphones. Einige Schaulustige hatten sich auch schon morgens um 9 mit ihren Kameras eingefunden.

Insgesamt sieben dieser elf Meter langen Brückenelemente bilden die neue Fuß- und Radwegbrücke an der Seglergaststätte im Buga-Gelände. Die Arbeiten an dem 350.000 Euro teuren Bauprojekt, die am 6. Mai begonnen haben, sollen bis zum heutigen Freitag abgeschlossen sein. Danach folgen noch einige kleinere Arbeiten wie die Sanierung des Fußweges.

Geht es nach Dirk Hollstein (49) von Straßenverkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Kassel, hätte mit dem Projekt auch früher begonnen werden können: „Wir konnten das Wasser aus der Buga leider nicht vorher ablassen, da Hechte gelaicht haben, daher der späte Termin. Auch die Badesaison und zum Beispiel Vogelbrutzeiten schränken den Zeitraum ein, in dem wir hier arbeiten können.“

Die 1980 zur Bundesgartenschau erbaute Brücke ist über die Jahre marode geworden. Die tragenden Elemente sind nun aus Stahl, die Geländer und der Belag sind aus Lärchenholz.

Der Belag wurde zusätzlich mit einer Anti-Rutsch Behaftung versehen, um Unfälle bei Nässe zu vermeiden.

„Den Planern war es wichtig, dass die neue Brücke dieselbe Optik hat wie die alte. Die Seglerbrücke ist die erste Brücke die ersetzt wird, wir werden allerdings alle Brücken in der Buga erneuern müssen,“ so Hollstein.

Die alte Brücke wandert nach Fresenburg bei Meppen (Ostfriesland), wo das Holz recycelt wird. Von dort kommt auch die neu verlegte Brücke.

Bereits im September soll die zweite Brücke erneuert werden, welche direkt gegenüber der aktuellen Baustelle liegt.

Von Max Morrison

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.