Drei Parteien werben um Sitze im Ortsbeirat

Kommunalwahl 2016 in Kassel: Spitzenkandidaten aus Waldau

Alter Dorfkern an der Kirche und Neubausiedlungen: Die Wohnbebauung im Stadtteil Waldau ist vielfältig. Archivfoto: Herzog

Kassel. Am 6. März sind Kommunalwahlen. Die Wähler in Kassel entscheiden über die Stadtverordnetenversammlung und wählen die 23 Ortsbeiräte. Wir stellen Spitzenkandidaten für die Ortsbeiräte und ihre Programme vor. Hier der Stadtteil Waldau.

CDU

• Waldau ist ein liebens- und lebenswerter Stadtteil von Kassel der für jede Generation etwas zu bieten hat. Waldau hat einen gut erhaltenen Ortskern, in dem noch einige Landwirte Gemüse anbauen. Dahinter liegt ein Gebiet von Einfamilienhäusern sowie ein Hochhausgebiet. Für den Erhalt dieses Gleichgewichts setzen wir uns ein.

• Ebenso liegt uns die Verkehrsentlastung der Nürnberger Straße und der Kasseler Straße sehr am Herzen.

• Der Lärmschutz ist ein weiteres Problem, für das wir uns einsetzen müssen.

• Wir kämpfen für den Erhalt unserer Buslinien.

SPD

• Fortsetzung der 2014 begonnenen Schulwegsicherung: Durch farbig gestaltete Piktogramme auf den Bürgersteigen soll Kindern des Hortes (Kita II) und der Grundschule eine Markierung ihrer Wege zu und von den Einrichtungen nach Hause aufgezeigt werden. Die Querungshilfen sollen durch Tafeln, Verkehrszeichen, Farbmarkierungen und Analog-Displays sichtbarer gemacht werden. Eine „Elternhaltestelle“ soll die Verkehrssituation durch das Bringen und Abholen vor der Grundschule entschärfen.

• Da sich abzeichnet, dass sich eine Straßenbahnanbindung nach Waldau nicht verwirklichen lässt, will die SPD den behindertengerechten Umbau aller verbleibenden Bushaltestellen durchsetzen.

• Das begonnene Projekt der Bürgersteig-Absenkungen an Straßenkreuzungen und -Einmündungen soll weitergeführt werden. Das ist für mobilitätseingeschränkte Senioren der Gustav-Heinemann-Wohnanlage und für Eltern mit Kinderwagen wichtig.

• Durch die neue Erhebung der Lkw-Maut auf der Bundesstraße 83 fahren vermehrt Lkw durch Waldau zum und vom Industriegebiet, um Kosten zu vermeiden. Wir fordern die Aufhebung der Maut-Zone.

• Unterstützung für die Waldauer Vereine und Verbände in ihrer ehrenamtlichen Arbeit und zur Fortführung des Leuchtturmprojektes der Bildungsregion Waldau.

Grüne

• Die Bestandssanierung der Wohngebäude, wie sie im Integrierten Entwicklungskonzept Kasseler Osten ausgewiesen wurde, muss umgesetzt werden.

• Erhalt und Ausbau der sozialen Infrastruktur für Kinder und Jugendliche.

• Wir wollen weiterhin das ehrenamtliche Engagement durch Bereitstellung von Mitteln und Möglichkeiten gesellschaftlicher Teilhabe fördern.

• Zur Integration und Inklusion unterstützen wir den Austausch aller Bürger und schaffen Anlässe für Begegnungen.

• Erhalt der vielfältigen Angebote der Nahversorgung.

• Waldau ist gut mit dem ÖPNV erschlossen. Wir setzen uns für umweltschonende Mobilität ein. Das gute ÖPNV-Angebot soll erhalten werden.

• Eine effektive Verkehrsentlastung und -beruhigung vor allem der Nürnberger Straße sowie der Kasseler Straße steht weiter an. Eine verträgliche Sanierung und ein moderater Rückbau der Kasseler Straße können dazu beitragen. Die Verbesserung der Wegesicherheit für Kindergarten- und Schulkinder wollen wir erreichen. Der Lärmschutz für den Verkehr von der A49 bleibt auf der Tagesordnung.

• Absicherung der Freizeitangebote für Jugendliche.

Kandidaten für den Ortsbeirat

CDU Jutta Schwalm, Pensionärin, Geburtsjahr 1949 • Doreen Claus, Wirtschafts-Juristin, 1979 • Anita Reul, Angestellte, 1985 • Sebastian Claus, Dachdecker, 1979 • Friedhelm Alster, Rentner, 1940 • Gunter Lickteig, Rentner, 1938

SPD Joachim Bonn, Pensionär, 1954 • Dirk Seeger, technischer Angestellter, 1968 • Kirsten Clemen, Außenhandelskauffrau, 1976 • Helene Freund, Sozialversicherungsfachangestellte, 1971 • Andreas Störmer, Angestellter, 1972 • Gerald Frommann, Elektriker, 1954 • Waldemar Freund, Programmierer, 1968 • Helmut Eckel, Pensionär, 1946.

Grüne Jürgen Blutte, Studiendirektor i. R., 1954 • Sabine Nörthemann, Ergotherapeutin, 1960 • Michael Zickler, Qualitäts-Management-Beauftragter, 1958.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.