Auch ein Polizist wurde verletzt

Rottweiler biss erst Dackelbesitzerin und dann Herrchen

Ein Hund mit viel Kraft: Dieses Archivbild zeigt einen Rottweiler. Ein Rottweiler-Mischling hat am Montag in Waldau eine Frau in die Hand und sein eigenes Herrchen in den Kopf gebissen. Foto:  dpa

Kassel. Ein Rottweiler-Mischling hat am Montagnachmittag in Waldau zuerst eine Dackelbesitzerin aus Kassel in die Hand und später sein eigenes Herrchen in den Kopf gebissen.

Zudem wurde bei dem Einsatz ein Polizeibeamter verletzt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner rief eine 38-jährige Frau, die mit ihrem Dackel spazieren war, gegen 16 Uhr die Polizei. Sie meldete, dass sie von einem freilaufenden Rottweiler-Mischling in die Hand gebissen worden sei. Am Einsatzort auf der Waldemar-Petersen-Straße erklärte sie den Beamten des Polizeireviers Ost, dass der Hund bedrohlich auf ihren Dackel zugelaufen sei. Als sie ihren Dackel schützend auf den Arm genommen habe, sei der Rottweiler hochgesprungen und habe sie in die Hand gebissen. Anschließend pfiff der Halter des Rottweilers, ein 29-Jähriger ohne festen Wohnsitz, seinen Hund zurück und verschwand in Richtung Bundesstraße 83.

Lexikonwissen:

Die Hunderasse Rottweiler

Die Polizeistreife eilte dem Mann entlang des Wahlebachs nach. Als die Beamten den Mann eingeholt hätten, habe dieser versucht, gemeinsam mit seinem nach wie vor nicht angeleinten Hund zu flüchten. Auch auf Ansprache der Beamten sei der Mann nicht stehen geblieben. Unmittelbar vor der B 83, der Flüchtende hatte laut Polizei bereits den Verkehr angehalten, um die Bundesstraße innerorts zu überqueren, stoppten ihn die Beamten.

Der Unbekannte habe daraufhin seinen Hund gerufen und sich gegenüber den Polizisten aggressiv verhalten. Er ergriff abermals die Flucht. Doch Vergeblich. Als ein Polizist den Mann festhalten konnte, seien beide gestürzt. Der Rottweiler habe daraufhin sein eigenes Herrchen angegriffen und mehrfach in die Kleidung und den Kopf gebissen.

Dem zweiten Polizeibeamten sei es schließlich gelungen, den Hund am Boden zu fixieren. Ein zwischenzeitlich zur Verstärkung eingetroffener Diensthundeführer des Polizeireviers Mitte habe den Hund schließlich mit einer Fangschlinge bändigen können.

Trotz der Verletzungen am Kopf habe der 29-jährige Hundehalter weiterhin heftigen Widerstand geleistet und mehrfach nach den Beamten getreten. Dabei traf er einen Polizisten im Gesicht, bevor ein Rettungswagen den Festgenommenen unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus brachte. Auch die Besitzerin des Dackels wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Rottweiler-Mischling ist von den Beamten in einer Hundeschule mit Pension im Landkreis Kassel untergebracht worden, so Polizeisprecher Werner.

Der Rottweiler-Besitzer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.