Eröffnung der Warteräume im Bahnhof Wilhelmshöhe: Noch immer nicht alles fertig

+
Alle Hände voll zu tun: Stefan Becker (links) und Udo Spreier von der Firma Signature bauten am Donnerstag die neuen Wartepavillons im Bahnhof Wilhelmshöhe auf.

Kassel. Es ist wohl die letzte Verspätung in der Serie von Pleiten, Pech und Pannen bei der Einrichtung eines neuen Warteraums im Bahnhof Wilhelmshöhe: Zur Eröffnung der beiden Wartepavillons im IC-Bahnhof am Freitag ist lediglich eines der kleinen Glashäuschen fertig aufgebaut.

Die Montage des zweiten Pavillons begann erst Donnerstagnachmittag. Eigentlich sollte der neue Warteraum schon zum Jahresende stehen. Der Bau verzögerte sich aber ein ums andere Mal.

Jetzt, wo die warme Jahreszeit beginnt, werden die beiden Pavillons fertig. Damit gibt es künftig wieder eine geschützte Wartemöglichkeit für Reisende im Bahnhof Wilhelmshöhe. In den vergangenen sechs Jahren mussten Reisende ihre Wartezeit im zugigen Bahnhofsgebäude überbrücken.

Lesen Sie auch

- Hier fahren die Warteräume für den Bahnhof Wilhelmshöhe wieder weg

- Bahnhof Wilhelmshöhe: Bau des Warteraums verzögert sich

2008 war der alte beheizbare Warteraum einer McDonald’s-Filiale gewichen. Seitdem gab es immer wieder Kritik an der mangelhaften Aufenthaltssituation im Bahnhof. Die beiden neuen Wartepavillons befinden sich im hinteren Teil des Bahnhofs gegenüber der Rampe zu den Bahnsteigen 7 bis 10.

In den gläsernen Häuschen - jeweils 18 Quadratmeter groß - stehen insgesamt 20 Sitzplätze zur Verfügung. 60.000 Euro wurden nach Angaben der Deutschen Bahn in die beiden Wartepavillons investiert.

Die Bahn lädt für Freitag (25. April) zur „feierlichen Eröffnung“ von 12 bis 12.30 Uhr ihre Kunden zu kostenlosen Thüringer Bratwürsten und musikalischer Unterhaltung ein. Zu Gast ist die Thüringer Bergbahnkönigin Sylvia Portra von der Oberweisbacher Berg- und Schwarzatalbahn, die mit ihrem Partner Laurent Volksmusik darbieten wird.

Kurz vor knapp waren am Donnerstag die Aufbauarbeiten noch in vollem Gange, zwei Mitarbeiter der von der Bahn beauftragten Firma Signature legten sich zwar ins Zeug, wurden aber nicht ganz fertig. Am späten Nachmittag war immerhin eins der Häuschen fertig, die letzten Teile sollen am Freitagmorgen noch geliefert werden. Der Bau des zweiten Pavillons wird wohl noch den ganzen Freitag in Anspruch nehmen.

Von Katja Rudolph

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.