Insgesamt kaum verändert

Wasserverbrauch in Hessen: In Kassel um einen Liter gestiegen

Kassel. Die Menschen in Hessen haben trotz großer regionaler Unterschiede 2014 ungefähr so viel Wasser verbraucht wie im Jahr zuvor.

Im Regierungsbezirk Kassel stieg der Verbrauch pro Einwohner und Tag um einen Liter auf 121 Liter, wie aus den Statistiken der drei Regierungspräsidien hervorgeht. Im Regierungsbezirk Gießen verbrauchte jeder Einwohner 113 Liter am Tag und damit einen Liter weniger als 2013, in Südhessen lag der Verbrauch nahezu unverändert bei 128 Litern.

Besonders hoch ist der Pro-Kopf-Tagesverbrauch in der nordhessischen Gemeinde Willingen mit rechnerisch 304 Liter Wasser am Tag. Dagegen kommen die Menschen in Heuchelheim (Kreis Gießen) mit nur 77 Liter am Tag aus. "Wasser ist auch in Deutschland ein lebenswichtiger Rohstoff, mit dem wir auch in Zukunft respektvoll umgehen sollten", sagte die Sprecherin des RP Gießen, Gabriele Fischer. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.