Tatorte in Niederzwehren, Auefeld und Wehlheiden

Autoknacker bauten mehrere Navis aus

Kassel. Mehrere Autos sind in den Nächsten zu Sonntag und Montag in Niederzwehren, in der Südstadt und in Wehlheiden aufgebrochen worden, bei denen es die Täter auf festeingebaute Navigationssysteme abgesehen hatten.

Ob die Taten auf das Konto ein und derselben Gruppierung gehen, ist bislang nicht klar. Die zeitliche und örtliche Nähe sowie die selbe Vorgehensweise lasse allerdings einen Zusammenhang aller Taten vermuten.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz brachen die Unbekannten zunächst in der Nacht zu Sonntag in Niederzwehren (Rotkäppchenweg, Langenhofsweg, Tiessenstraße, Im Ährenfeld) sechs BMW und Mercedes auf. In allen Fällen schlugen sie die Dreiecksscheiben der hinteren Türen ein.

Auch im Auefeld in der Südstadt sowie in Wehlheiden kam es zu Aufbrüchen mehrerer Autos. Der Kasseler Polizei sind bislang sechs Taten bekannt, bei denen Unbekannte abermals die Dreiecksscheiben von Mercedes und BMW-Modellen einschlugen und die festeingebauten Navigationssysteme sowie in einem Fall den Airbag aus dem Lenkrad entwendeten. Die Tatorte liegen in der Eberhard-Wildermuth-Straße, Erich-Klabunde-Straße, Frans-Hals-Straße, Kimpelstraße, Rubensstraße und Schellingstraße.

Die Ermittler bitten Zeugen, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.