Mehrere Keller in Wehlheiden aufgebrochen: Täter nahmen sogar Dirndl mit

Wehlheiden. Die Zahl der Kellereinbrüche hat in Wehlheiden seit der vergangenen Woche rasant zugenommen.

Auf HNA-Anfrage erklärte Polizeisprecher Matthias Mänz, dass es seit vergangener Woche über zehn versuchte beziehungsweise vollendete Einbrüche in Kellerräume gegeben habe.

Unter anderem seien Häuser in der Paul-Heidelbach-Straße, der Ellerhofstraße, der Strindbergstraße und der Lewalterstraße ins Visier der Täter genommen worden.

Zwischen Montagvormittag und Mittag habe es in dieser Woche auch noch einen Einbruch am Zwehrener Weg gegeben. Die Täter hätten dabei mindestens vier Fahrräder erbeutet.

Bei einem Einbruch in einen Keller an der Auerstraße nahmen die Täter sogar Damenschuhe und die zum Trocknen aufgehängte Wäsche mit, darunter ein Dirndl und Unterwäsche.

Ob es sich bei allen Einbrüchen um ein und dieselben Täter handele, könne die Polizei aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe nicht ausschließen. Die Taten seien sowohl nachts als auch tagsüber begangen worden.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.