Das evangelische Fröbelseminar in Kassel stockt auf

Eingerüstet: Pünktlich zu den Sommerferien haben die Bauarbeiten am Fröbelseminar begonnen. Der Altbau entlang der Ortelsburger Straße wird um ein Geschoss erweitert. Statt eines Satteldachs gibt es ein Flachdach. Foto: Rudolph

Wehlheiden. Mit dem Ferienbeginn sind die Schüler verschwunden und die Bauarbeiter angerückt: Das Evangelische Fröbelseminar wird umgebaut und erweitert.

Der Altbau entlang der Ortelsburger Straße bekommt ein zusätzliches, drittes Geschoss. Das Satteldach wird dazu abgetragen und durch eine volle Etage mit Flachdach ersetzt. Die Diakonie Hessen, Träger der Fachschule für Sozialpädagogik, investiert 1,4 Millionen Euro in den Standort in Kassel.

In dem Dachgeschoss befanden sich schon jetzt Archiv- und Musikräume. Durch die Schräge waren sie aber nur eingeschränkt nutzbar. In dem neuen Vollgeschoss sollen auf 450 Quadratmetern unter anderem Fachräume für Musik, Spiel und Sozialpflege eingerichtet werden. Außerdem sind Lehrerarbeitszimmer sowie ein Klassenraum in der neuen Etage geplant. Zudem werden die Brandschutzvorrichtungen in dem Altbau auf den aktuellen Stand gebracht.

Eine volle Etage mehr: So soll der Altbau nach dem Umbau aussehen. Das neue Obergeschoss soll - passend zum Neubau an der Sternbergstraße - rot gestrichen werden. Illustration: Göller Architekten / nh

Sanierung und Umbau sollen Anfang 2017 fertig sen. „Räumlich sind wir dann richtig gut aufgestellt“, sagt Dr. Freimut Schirrmacher, Direktor des Fröbelseminars. Durch den Platzgewinn in der zusätzlichen Etage kann im ersten Stock das Fröbelarchiv der Schule, das bisher im Keller untergebracht war, neu angelegt werden. Auch eine Lernwerkstatt für erfahrungsorientiertes und selbstbestimmtes Lernen wird neu eingerichtet.

Die diakonische Schule, an der Sozialassistenten, Erzieher und Heilpädagogen ausgebildet werden, ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. 830 Schüler und Studenten sind inzwischen im Fröbelseminar eingeschrieben, das neben dem Hauptsitz in Kassel eine Zweigstelle in Korbach unterhält. 112 Mitarbeiter sind in der Fachschule beschäftigt.

„Wir sind so groß wie nie zuvor“, sagt Schirrmacher. Im kommenden Herbst werde man im Bereich der Erzieher-Ausbildung am Standort Kassel sechszügig beginnen. Zudem gibt es drei Klassen für angehende Sozialassistenten sowie eine für Heilpädagogen. Erst vor fünf Jahren hatte das Fröbelseminar, das seit 2006 an der Sternbergstraße ansässig ist, expandiert: Damals war der Neubau eröffnet worden. Das neue Geschoss auf dem Altbau, das jetzt entsteht, wird farblich eine Brücke zum Neubau schlagen: Es wird im selben Knallrot gestaltet. (rud)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.