Die Bauarbeiten zum Kreuzungsumbau in Wehlheiden starten

Ludwig-Mond-Straße wird gesperrt - Ein Jahr Behinderungen erwartet

Wehlheiden. Großflächige Parkverbote im Mündungsbereich der Kreuzung Schönfelder Straße / Ludwig-Mond-Straße / Heinrich-Heine-Straße und Sternbergstraße sind schon seit dem Wochenende die ersten Vorboten für die Großbaustelle, die hier von Montag an eingerichtet wird.

Es ist der Start für die Arbeiten zum Umbau der Kreuzung. In diesem Bereich werden sie voraussichtlich ein gutes Jahr lang für Behinderungen sorgen.

Die Kreuzung soll nach Angaben der Stadt sicherer und das Umfeld attraktiver werden. Hierfür wird der Verkehr ab Mai 2017 mit einer Ampelanlage geregelt. Bis dahin gibt es zahlreiche Veränderungen der Verkehrsführung rund um die Baustelle in Wehlheiden. Auch der Busverkehr ist geändert.

Bereits am Auestadion gibt es Hinweise, dass man auf der Ludwig-Mond-Straße und der Schönfelder Straße nicht mehr Richtung Wilhelmshöher Allee fahren kann. Für den Durchgangsverkehr ist dann in Höhe des Düsseldorfer Hofes Schluss. In der Gegenrichtung bleibt nach Angaben der Stadt während der Bauphase die Durchfahrt offen. Auch von der Sternbergstraße und von der Heinrich-Heine-Straße aus kann man nicht mehr durchfahren.

Die Straßenverkehrsbehörde geht deshalb davon aus, dass der Verkehr auf der Frankfurter Straße stadteinwärts zunehmen wird. Bevor der Straßenbau beginnt, erneuern die Städtischen Werke die Versorgungsleitungen im Kreuzungsbereich. Unter anderem muss eine Hauptwasserleitung verlegt werden. Auch an der Wilhelmshöher Allee stehen nach Angaben der Stadt größere Arbeiten an. Hier werden ab April Kanäle und ab August die Gleise der Tram erneuert. Dafür muss in jeder Richtung eine von zwei Fahrspuren gesperrt werden. (tos/chr)

Ludwig-Mond-Straße gesperrt: Kreuzung wird umgebaut

Hintergrund: Veränderte Strecke der Buslinie 25

Durch die Bauarbeiten in Wehlheiden (siehe Artikel rechts) kommt es ab heute auch zu Veränderungen im Busverkehr. Die Busse der Linie 25 fahren jetzt vom Auestadion kommend ab der Haltestelle Feerenstraße durch die Feeren- und die Georg-Thöne-Straße zur Haltestelle Auerstraße. Dabei bedienen sie die Ersatzhaltestelle Botanischer Garten sowie die Theodor-Fliedner-Straße. Der weitere Weg führt auf der Route der Linie 27 unter anderem über den Graßweg und die Pettenkoferstraße zur Haltestelle Kirchweg. Die Haltestellen Sternbergstraße und Kohlenstraße entfallen.

Vom Kirchweg kommend fährt die Linie 25 bei ihren überwiegenden Fahrten wie gewohnt über die Haltestellen Kohlenstraße und Sternbergstraße zum Auestadion. Neuerungen ergeben sich für die Fahrten, die regulär über die Haltestellen Pettenkoferstraße und Friedhof Wehlheiden zur Sternbergstraße führen. Am Wochenende und abends enden diese Fahrten bisher am Auestadion. Ab heute, Montag, gehen die Fahrten weiter über den Kleinen Holzweg bis zur Feerenstraße. Laut KVG biete man die längere Route an, damit das Quartier auch abends und am Wochenende mit dem öffentlichen Nahverkehr erschlossen bleibt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.