Im Kreuzungsbereich zur Schönfelder Straße werden Rohre für Fernwärme verlegt

Wieder geänderte  Verkehrsführung: Sternbergstraße jetzt Sackgasse

Keine Durchfahrt mehr: Die Sternbergstraße in Wehlheiden ist bis Ende Juli eine Sackgasse. Foto:  Siemon

Kassel. Im Kasseler Stadtteil Wehlheiden gibt es seit dem heutigen Montag erneut eine geänderte Verkehrsführung. Die betrifft die Sternbergstraße im Kreuzungsbereich zur Schönfelder Straße. Dieser Abschnitt ist jetzt komplett gesperrt.

Bisher konnte man aus der Sternbergstraße noch in Richtung Ludwig-Mond-Straße herausfahren. Mittlerweile wird die geschotterte Behelfsspur nur noch von Baufahrzeugen genutzt.

Bis Ende Juli bleibt die Straße eine Sackgasse. So lange dauert es, bis hier Fernwärmerohre und andere Versorgungsleitungen verlegt sind. Die Zufahrt zum Rewe-Lebensmittelmarkt an der Sternbergstraße sowie zur ATU-Werkstatt ist weiterhin möglich. Aus Richtung Kleiner Holzweg ist die Zufahrt frei.

Auf den Verkehr im Quartier hatte die Sperrung gestern keine großen Auswirkungen. Die meisten Autofahrer haben sich auf die Bauarbeiten zwischen der Ludwig-Mond-Straße und der Wilhelmshöher Allee eingestellt.

Bis zum Frühjahr 2017 wird hier weiter gearbeitet. Auslöser für die vielen Baustellen ist der Umbau der Kreuzung in Höhe der Sternbergstraße und der Heinrich-Heine-Straße. Die galt bisher als Unfallschwerpunkt und soll deshalb mit einer Ampelschaltung ausgestattet werden. Die Planer versprechen sich davon einen besseren Verkehrsfluss sowie mehr Sicherheit für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer beim bislang unübersichtlichen Abbiegen. Dafür hatte sich der Ortsbeirat seit Jahren eingesetzt.

Um diese Kreuzung handelt es sich:

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.