An der Sternbergstraße sind zwölf Wohnungen und 17 Reihenhäuser fertig

Blick auf die Baustelle: Noch dieses Jahr muss Klaus Geier mit seiner Familie mit dem Baulärm leben. Dann aber wird Ruhe einkehren im Neubaugebiet am Evangelischen Fröbelseminar (rechts im Bild) der Diakonie Hessen. Dort werden Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet.

Wehlheiden. Auf dem Gelände der ehemaligen Landesfeuerwehrschule in Wehlheiden wächst das neue Wohnquartier Sternberg-Carrée.

Die GWH Wohnungsgesellschaft Hessen baut dort für 18,1 Millionen Euro insgesamt 80 Eigentumswohnungen und Reihenhäuser. Das Ziel sei, die Bauvorhaben bereits im Jahr 2016 weitgehend fertigzustellen, sagt GWH-Sprecher Marc Hohmann.

Seit Juli 2015 wohnt Klaus Geier mit seiner Familie an der Anna-Seghers-Straße 59. Die Wohnlage sei „sehr schön ruhig“, aber trotzdem zentral, freut sich der Familienvater, der die 125 Quadratmeter große Wohnung gemietet hat. 

Straßenschilder gibt es noch nicht, aber inzwischen wüssten Post- und Paketzusteller Bescheid, dass es nun auch in Kassel eine Anna-Seghers-Straße gibt, sagt Geier. Die nach der jüdischen Schriftstellerin Anna Seghers (1900 bis 1983) benannte Erschließungsstraße führt von der Sternbergstraße durch das neue Wohnquartier zur Ortelsburger Straße.

Die neue Siedlung bildet ein Häuserquadrat um einen zentralen Platz und wurde wegen der quadratischen Form Sternberg-Carrée genannt. Durch die von fünf Architekten geplanten unterschiedlichen Bauformate will die GWH eine bunte Mischung der Bewohner erreichen. Soziale Vielfalt und eine gute Kommunikation seien das Ziel, erklärt der Kasseler GWH-Chef Christian Wedler. Viele der Eigentumswohnungen und Reihenhäuser würden nicht von den Eigentümern bewohnt, sondern vermietet.

Treffpunkt in der Mitte

Professor Nikolaus Fritschi aus Düsseldorf hat die Entwürfe des Quartiers maßgeblich mitgestaltet. Plätze mit kleinen Brunnen sollen eine soziale Mitte des Quartiers bilden und einen Treffpunktcharakter haben. „Nicht nur die Gebäude, auch die Menschen, Plätze und Strukturen sollen das Quartier ausmachen“, hatte Fritschi zum Start des Bauvorhabens im Sommer 2012 erklärt. Das Sternberg-Carrée solle ein Stadtteil im Stadtteil werden. Mehr als elf Jahre hatten laut GWH die Verhandlungen und Vorbereitungen gedauert, bis Ende 2012 die ersten Baggern anrollten.

Erste Bewohner sind schon eingezogen

Das Sternberg-Carrée, in dem die GWH Wohnungsgesellschaft Hessen insgesamt 80 Wohnungen und Reihenhäuser bauen lässt, soll bis Ende 2016 fertig sein. Im neuen Wohnquartier auf dem 16 000 Quadratmeter großen Gelände zwischen Sternberg- und Strindbergstraße in Wehlheiden wird umweltfreundlich mit Fernwärme geheizt.

Seit Ende 2012 wird auf dem Grundstück gebaut. 2013 entstanden im ersten und zweiten Bauabschnitt zwölf Eigentumswohnungen und sieben Reihenhäuser nahe der Ortelsburger Straße, die bereits komplett bewohnt sind. Die zehn Reihenhäuser des dritten Bauabschnitts am südwestlichen Abschnitt des Friedhofs Wehlheiden sind fertig und nach GWH-Angaben etwa zur Hälfte bereits bezogen. Im vierten Abschnitt entstehen 16 Eigentumswohnungen in zwei viergeschossigen Stadtvillen an der Sternbergstraße. Im vor Weihnachten gestarteten fünften Bauabschnitt sollen weitere 15 Reihenhäuser und zehn Eigentumswohnungen entstehen.

Für die zehn Reihenhäuser des sechsten und letzten Bauabschnitts hat die GWH bereits den Bauantrag gestellt. Liegt die Genehmigung vor, sollen die Bauarbeiten möglichst schon im Frühjahr dieses Jahres beginnen.

Die Nachfrage nach den Wohnungen und Reihenhäusern sei sehr hoch gewesen, „wir hätten doppelt so viel verkaufen können“, sagt Kassels GWH-Bereichsleiter Christian Wedler.

Hintergrund: Kaufpreise bis zu 500.000 Euro

Aktuell werden im neuen Wohnquartier am Friedhof des Stadtteils Wehlheiden die 15 Reihenhäuser und zehn Eigentumswohnungen des vor Weihnachten begonnenen fünften Bauabschnitts verkauft. Die Zwei- und Vierzimmerwohnungen sind jeweils 64 bis 131 Quadratmeter groß. Die Häuser verfügen über circa 124 oder 143 Quadratmeter Wohnfläche. Die zugehörigen Grundstücke der Reihenhäuser sind jeweils von 119 bis 220 Quadratmeter groß.

Die bereits im Rohbau fertiggestellten 16 Eigentumswohnungen mit zwei bis drei Zimmern in den beiden viergeschossigen Stadtvillen direkt an der Sternbergstraße sind jeweils zwischen 51 und 109 Quadratmeter groß. Dort gibt es für Interessenten noch Penthouse-Wohnungen zu kaufen. Die Preise im Quartier reichen laut GWH von knapp über 100.000 Euro für die kleinste Wohnung bis zu annähernd 500.000 Euro für die größten Reihenhäuser.

www.sternberg-carree.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.