Verabredung über Facebook - Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

500 tranken gemeinsam Bier auf dem Wehlheider Platz - "Ist das dieses Pokémon Go?"

+

Kassel. Unter dem Motto „Nörten Saufen am Corner“ trafen sich am Freitagabend 500 Menschen auf dem Wehlheider Platz.

Im Laufe des Abends kam es laut Polizei zu einem Streit zwischen zwei Männern, wobei der eine den anderen mit einem Messer bedrohte.

Unbekannte hatten im Sozialen Netzwerk Facebook zu der Veranstaltung, bei der gemeinsam Nörten-Hardenberger Bier getrunken wird, aufgerufen. Laut Ordnungsamt war das Zusammentreffen zwar nicht gerade leise, aber dafür weitgehend friedlich. Gegen 22.30 Uhr allerdings kam es zum Streit zwischen einem 20-Jährigen aus Kassel und einem ebenfalls 20-Jährigen aus Witzenhausen. Beide hatten Alkohol konsumiert. Es kam zu einem Flaschenwurf und der Kasseler drohte mit einem Messer. Als die Polizei eintraf, hatte sich der 20-Jährige allerdings schon vom Wehlheider Platz entfernt.

Später konnte er von den Mitarbeitern des Ordnungsamtes festgenommen und der Polizei übergeben werden. Die Beamten ermitteln jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Außerdem gab es drei Anzeigen wegen Ruhestörung. Auch zahlreiche Ermahnungen wegen Urinierens in der Öffentlichkeit mussten ausgesprochen werden.

Das Nörten-Saufen hatte im vergangenen Jahr erstmals in Wehlheiden stattgefunden. Ganz so voll wie bei der Premiere wurde es am Freitag allerdings nicht.

Am Samstagmorgen glich der Wehlheider Platz leider einer wilden Mülldeponie.

Ob im Kasten oder als Sixpack über den gesamten Wehlheider Platz waren Bierflaschen der Marke Nörten-Hardenberger verteilt. Einige Besucher hatten sich Decken mitgebracht, andere saßen auf dem Boden oder auf den Mäuerchen rund um den Platz. Viele trugen T-Shirts mit dem Aufdruck der Biermarke.

"Ist das dieses Pokémon Go?", fragte eine ältere Dame, die mit ihrem Hund am Freitagabend den Wehlheider Platz überqueren wollte. Davon habe ihr der Enkel erzählt. Nachdem ihr einige Gäste erklärten, dass es sich bei dem Treffen, nicht um eine gemeinsame Jagd auf bunte Comicfiguren handelt, schüttelte sie nur den Kopf. "Gut, dass ich nicht in diesem Internet bin", sagte sie. Das bringe einen nur auf dumme Ideen.

Aktualisiert um 9.15 Uhr.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.