Ursache war wohl technischer Defekt

Auto brannte am Katzensprung: 32-Jähriger rettete sich aus Fiat

Totalschaden: Ein Fiat brannte am Freitagmorgen auf der Weserstraße. Foto:  Fischer

Kassel. Ein 32-jähriger Autofahrer aus Kassel konnte sich am Freitagmorgen noch rechtzeitig aus dem Auto retten, bevor dieses im gesamten Motorraum brannte.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner versuchte ein Fahrradfahrer noch, den Autofahrer zu warnen. Er war, wie auch der Pkw, gegen 9.30 Uhr auf der Weserstraße zwischen Altmarkt und Katzensprung unterwegs. Der Radfahrer habe einen tropfenden Schlauch im unteren Motorbereich des Autos gesehen. Kurz darauf loderten auch schon die ersten Flammen auf.

Nachdem auch der Autofahrer die Flammen sah, stoppte dieser seinen Fiat auf dem rechten Fahrstreifen und sprang aus dem Fahrzeug. Die Feuerwehr war zwar schnell am vor Ort, ein Totalschaden war jedoch nicht mehr zu verhindern. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich um einen technischen Defekt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.