Tote war zum Teil nackt - erstes Obduktionsergebnis liegt vor

Leiche an der Fulda: Frau wurde umgebracht

Kassel. Nach dem Leichenfund am Fulda-Radweg im Kasseler Wesertor ist die Polizei auf Spurensuche. Laut Polizei gibt es eindeutige Hinweise auf ein Tötungsdelikt.

Das ergab die Obduktion am Donnerstagvormittag. Es sei eindeutig, dass die Frau gewaltsam zu Tode kam. Das gab die Polizei am Donnerstagnachmittag bekannt.

Spaziergänger hatten am Mittwochnachmittag am Fulda-Radweg im Kasseler Stadtteil Wesertor die Leiche einer Frau entdeckt. Der Rad- und Fußweg wird von vielen Hundebesitzern zum Gassigehen genutzt. Gegen 14 Uhr hatte eine französische Bulldogge vor dem Gebüsch angeschlagen. Ihr Frauchen holte einen anderen Spaziergänger zur Hilfe.

Der 48-Jährige aus Kassel entdeckte die Leiche und verständigte die Polizei. Er sagte unserer Zeitung: „Sie war nur notdürftig versteckt worden.“ Und: Die Leiche war zum Teil nackt.

Aktualisiert
um 20.40 Uhr.

Der Fundort soll zwischen dem Kleingartenverein und der Kläranlage an der Fulda liegen. Nach Angaben von Kriminalhauptkommissar Helmut Wetzel, Leiter des Kasseler Kommissariats K11, lag die Leiche etwas abseits des Radwegs, ungefähr drei bis vier Meter von der Fulda entfernt.

Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler davon aus, dass die Frauenleiche dort abgelegt und mit Gartenabfällen bedeckt wurde. Wie lange die unbekannte Tote dort lag, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Der Todeszeitpunkt dürfte hingegen einige Tage zurückliegen.

Auch am Donnerstag war es noch nicht möglich, die Frau zu identifizieren. Sie wird wie folgt beschrieben: etwa 1,72 Meter groß, schlank, zwischen 30 und 50 Jahre alt, dunkle, glatte lange Haare.

Lesen Sie auch:  Tote Frau im Wesertor: Spurensuche am Fulda-Ufer

Die Rechtsmedizinerin, die Kriminalpolizei und der Erkennungsdienst waren seit Mittwochnachmittag amFundort, der großräumig abgesperrt worden ist. Am Donnerstagmittag suchten die Ermittler die Vegetation rund um den Fundort nach Spuren ab. Unterstützt wurden sie durch die Bereitschafts- und Wasserschutzpolizei. Im Laufe des Donnerstags will die Polizei in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Kassel nach Abschluss der Obduktion weitere Angaben zu dem Fall machen, so der Leiter von K11.

Zeugen gesucht

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise zur Identität geben können, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561/9100 zu melden.

Frauenleiche an der Fulda entdeckt

Kartenansicht: Der Fundort der Leiche

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.