Fußgänger verursachte Auffahrunfall an der Weserspitze

Kassel. Ein Fußgänger, der unvermittelt auf die Straße trat, hat am Montagabend einen Auffahrunfall an der Weserspitze verursacht.

Jetzt sucht die Polizei nach dem Mann, der von der Unfallstelle geflüchtet war.

Der Unfall passierte gegen 18.30 Uhr. Ein 32-jähriger Autofahrer aus Vellmar war mit seinem Seat auf der Weserstraße in Richtung Ihringshäuser Straße unterwegs, als in Höhe der Fuldatalstraße plötzliche ein Fußgänger einen Schritt auf die Fahrbahn machte. Der Autofahrer legte eine Vollbremsung ein, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein dahinter fahrender 18-Jähriger aus Nieste konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Seat auf. Seine 19-jährige Beifahrerin erlitt bei dem Aufprall leichte Verletzungen. Eine ambulante Behandlung an der Unfallstelle lehnte sie jedoch ab.

Nach Angaben der Polizei entstand an den beiden Autos Schaden in Höhe von 5500 Euro. Die Ermittler bitten jetzt um Hinweise zu dem Fußgänger, der den Unfall verursacht haben soll.

Täterbeschreibung: etwa 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß, Dreitagebart, bekleidet mit Baseballkappe und hellblauer Jeans.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.