Kammerjäger fand toten 50-Jährigen im Kasseler Stadtteil Wesertor

Leiche eines Mannes lag wochenlang unentdeckt in einer Garage

+
Der Fundort: Der Mann hatte wochenlang in einer Garage an der Weserstraße gelegen.

Kassel. Die Leiche eines 50-jährigen Mannes hat mehrere Wochen unentdeckt in einer Garage an der Weserstraße in Kassel gelegen.

Aktualisiert um 16.11 Uhr

Nach Angaben von Polizeisprecher Jürgen Wolf entdeckte ein Kammerjäger am Donnerstagmittag den Toten und verständigte die Polizei. Die Ermittler des Kommissariats 11 der Kripo hätten dort einen menschlichen Leichnam vorgefunden, der zunächst aufgrund seines Zustands nicht zu identifizieren gewesen sei. 

Die Obduktion, die am Freitagvormittag gemacht wurde, habe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben, so Wolf. Demnach ist der Mann eines natürlichen Todes gestorben, die genaue Todesursache stehe aber noch nicht fest. Der Rechtsmediziner sei zu dem Ergebnis gekommen, dass der Mann schon etwa drei bis vier Wochen tot ist. 

Laut Polizei hat der 50-Jährige über einen längeren Zeitraum in der Garage gelebt, die zu Mehrfamilienhäusern der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GWG gehört. Allerdings habe die Mieterin der Garage nichts davon gewusst. Die Frau habe dem Mann lediglich angeboten, dass er dort etwas unterstellen könne. Nach Informationen der HNA war die Garage wie ein Wohnzimmer mit Sofa eingerichtet. Dort hätten auch Getränkedosen gestanden. Ein möglicher Hinweis, dass sich der Mann, der laut Polizei keinen festen Wohnsitz hatte, öfter dort aufgehalten hat. 

Leiche in Garage im Wesertor gefunden

Der Kammerjäger und ein Schlosser seien beauftragt worden, nachdem sich Anwohner über den Geruch und Insekten im Bereich der Garage beschwert hätten, so Peter Ley, Geschäftsführer der GWG. 

Zunächst hätten Mitarbeiter die Kellerräume und eine andere Garage abgesucht, um die Ursache für die Geruchsbelästigung und das Ungeziefer zu finden. Nachdem sie dort nichts gefunden hätten, habe man am Donnerstag die Garage aufbrechen lassen, weil die Mieterin bis dahin nicht erreichbar gewesen sei.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.