Der Winter kann kommen: Neue Salzlager für Nordhessen

Kassel.  Mitten im Hochsommer baut Hessen Mobil in Hessen neue Salzlager für den Streudienst im Winter. Fünf von sechs Hallen sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden

Geplant sind sie in Rotenburg, Ringgau, Bad Arolsen, Wolfhagen und Solms. Das Salzlager in Witzenhausen  wird wohl erst 2017 fertig.

Die Hallen können zwischen 1700 und 2200 Tonnen Salz aufnehmen und werden laut Hessen Mobil benötigt, um die Lagerkapazitäten zu vergrößern und die Salz-Anlieferungen auf ein Minimum zu begrenzen. Hessenweit sind seit bereits sieben neue Salzlagerhallen in Betrieb genommen worden: in Friedberg, Tann, Sinntal-Sterbfritz, Homberg/Ohm, Bad Lauterbach, Schwalmstadt und Borken.

Auch wenn der letzte Winter sehr mild war und die Salzvorräte bei weitem nicht aufgebraucht worden waren: Den Nordhessen ist ein Winter wie 2010 noch zu gut in Erinnerung. Damals kam es an vielen Orten zu erheblichen Engpässen. (dpa/rpp)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.