Zwei Jungs legten Schotter auf Bahngleise an Leuschnerstraße

Kassel. Zwei sieben und acht Jahre alte Jungen aus Kassel sind am Montagabend dabei erwischt worden, wie sie an den Gleisen zwischen Helleböhnweg und Leuschnerstraße spielten.

Nach Angaben von Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel, beobachtete ein Lokführer die beiden Sprösslinge gegen 21 Uhr beim Auflegen von Schottersteinen auf die Gleise und verständigte die Bundespolizei.

Aufsichtspflicht der Eltern

Von den Polizisten wurden die Kinder und ihre Eltern anschließend eingehend über die Gefahren im Bahnbereich belehrt. „In Sachen Aufsichtspflicht erging ein deutlicher Appell an die Erziehungsberechtigten“, so Arend.

Aufgrund dieses Vorfalls appelliert die Bundespolizei zum wiederholten Mal: „Kinder setzen sich beim Spielen oft unbewussten Gefahren aus. Eine mögliche Gefahr von vielen ist, von durchfahrenden Zügen erfasst und dabei schwer verletzt oder gar getötet zu werden. Ebenso gefährlich ist das Auflegen von Steinen auf die Schienen. Wenn diese beim Überfahren zerplatzen, dann ist die Verletzungsgefahr durch Splitter sehr groß.“

Wer Kinder an Gleisen beobachtet, wird gebeten, die Bundespolizei unter Tel. 0561-816160 beziehungsweise über die kostenfreie Service-Nr. 0800-6888000 oder über Internet www.bundespolizei.de zu informieren.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.