Neuer Chef

Britischer Journalist Williams leitet Jazzfest Berlin

Berlin - Der britische Journalist Richard Williams wird ab 2015 künstlerischer Leiter des Jazzfests Berlin. Er löse Bert Noglik ab, der das Festival seit 2012 leitete.

Das teilten die Berliner Festspiele am Freitag mit. Das 1964 gegründete Festival gilt als eines der wichtigsten Szenetreffen in Europa. Es wurde 1964 unter dem Namen „Berliner Jazztage“ gegründet.

Der 1947 in Sheffield geborene Williams schrieb für Zeitungen und Zeitschriften wie „Times“, „Independent“ und „Guardian“ sowie für „Melody Maker“ und „Time Out“. Er produzierte Beiträge für BBC-Sendungen und war erster Moderator der legendären Rock-Show „The Old Grey Whistle Test“.

Zu seinen Buchveröffentlichungen zählen Biografien über Miles Davis, Bob Dylan und Phil Spector. In seinem Blog thebluemoment.com schreibt Williams regelmäßig über Musik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.