Der Herr der Ottifanten

Otto Waalkes mit bekannten Gags in der Kasseler Stadthalle

Begeistert sein Publikum wie seit Jahrzehnten: Otto beim Auftritt in Kassel. Foto:  Malmus
+
Begeistert sein Publikum wie seit Jahrzehnten: Otto beim Auftritt in Kassel.

Kassel. Links auf der Bühne eine Attrappe vom „Otto Huus“, schief wie der Turm in Pisa. Das Original steht in Emden. Rechts ein Bühnenleuchtturm und in der Mitte er. Otto.

 „Hallo Kassel, seid ihr alle da?“: Lautstark und erwartungsfroh brandete die Antwort Richtung Bühne: „Jaaah!“ Eine Eröffnung, wie ein Ritual. Wer zu Otto geht, kennt es. Und kennt zumeist auch seine Gags, seine Lieder, seine Figuren und Späße.

Es mag Kritiker geben, die bemängeln, dass sich bei Otto-Shows seit Jahren fast nur der Titel geändert hat – der größte Teil des Publikums kommt genau wegen der bekannten Rituale und Gags. Otto will man gar nicht neu. Seine bewährten Späße und Bühnencharaktere sind wie die alten Hits von Bands und Sängern - sie gehören einfach dazu. Die Resonanz gibt ihm recht. Ausverkauft war am Samstag die Kasseler Stadthalle.

Das Publikum war glücklich

Nimmt man die Begeisterung des Publikums zum Maßstab, dann waren alle glücklich. Über seine sympathisch überdrehte Art zu kommunizieren: „Sie ham die Karte zum Geburtstag bekommen? Oh, das tut mir aber leid.“ Über seine Grimassen beim „Grünen Kaktus“ und seine Kocheinlage, bei der er Teile des Kopfsalats ins Publikum schießt. Gefolgt von Mundspülungen und Tischtennisbällen, die er als Eier getarnt hat. Über seine Lieder, bei denen der ganze Saal sofort mitklatscht, wie bei seinen Hänsel-und-Gretel-Variationen, die er als Heino-, Peter-Maffay- oder Udo-Lindenberg-Parodien zum Besten gibt.

Das Publikum lachte und applaudierte, als wären es neue Nummern. Otto-Shows sind Familienprogramme. Auch bestens geeignet für Kinder. Gut siebzig im Grundschulalter folgten seinem Ruf, zur Bühne zu kommen: „Ich habe Plüsch-Ottifanten für euch.“ Bestens geeignet für ihre Eltern, die den Komiker schon aus eigenen Kindertagen kennen. Eine Liebesbeziehung, die die Jahrzehnte und die Comedy-Flut bestens überstanden hat. Im Juli ist der immer noch sehr bewegliche Komiker 65 geworden. Mag auch sein aktuelles Programm kaum mehr als eine Best-Of-Präsentation sein, das Phänomen Otto erklärt sich nicht daraus, wie alt oder neu seine Gags sind. Es ist eine in Jahrzehnten gewachsene Herzensbeziehung. Donnernder Applaus.

Otto Waalkes tritt am Freitag, 27. September, ab 20.07 Uhr in der Göttinger Lokhalle auf. Karten: 0561-203204.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.