1. Startseite
  2. Kultur

Ein Hoch auf den Hüftspeck: Frauenkabarett HickHack in Baunatal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Männer dressieren und erschrecken: Birgit Winterling und Johanna Voss vom HickHack-Quartett. Foto: Schachtschneider
Männer dressieren und erschrecken: Birgit Winterling und Johanna Voss vom HickHack-Quartett. © Schachtschneider

Baunatal. Mit der Intention, sich für die Gleichheit von Männern und Frauen zu engagieren, ging im Oktober 1993 das Frauenbüro Baunatal an den Start. Passend zur Klientel wurde zu den Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen auch das Frauenkabarett HickHack eingeladen.

Das Quartett präsentierte am Freitagabend in der Baunataler Stadthalle vor 350 Besuchern Höhepunkte aus seinen Programmen.

So ungemein witzig und satirisch überdreht, wie die vier das Thema Frau sein in allen Gefühls- und Lebenslagen präsentierten, blieb kein Auge trocken. Auch die Herren im Saal, gefühlte 30, hatten ihren Spaß - am lautesten aber lachten die Damen.

Zum Auftakt: Gruppenbild mit vier Omis. Tatort: eine Parkbank. Thema: Rückblicke – eigene Jugend, Aufbegehren, sexuelle Freiheit: „Wer zweimal mit demselben pennt, gehört schon zum Establishment.“ Eine andere Frau erinnert mit verklärtem Blick an ihre Mutterschaft. Sie wird sogleich ausgekontert: „Bei deiner Unterwassergeburt bist du doch fast ertrunken.“

Nächste Station: Beruf und Selbstverwirklichung: „Ich habe erst spät erkannt, durch ein Lied im Radio: Du musst Schwein sein.“ Das aus dem Mund einer Bühnenfigur der Marke Hausfrau und Mutti für alle. Auf die Szene „dressierter Mann“ („er kann jetzt die Staubsaugerbeutel austauschen und den Müll trennen“) folgt das Thema Schönheitszwang. Ein pfiffiger Sinneswandel macht aus der Not eine Tugend: „Bauch- und Hüftspeck sorgt für gute Laune, setzt Glückshormone frei und stützt den Busen ab, wenn er fällt.“

Das Publikum amüsierte sich köstlich. Kaum eine Szene, die nicht gefeiert wurde. Das galt auch für die Lieder des Quartetts. Wie auch für die kleine Abrechnung mit dem anderen Geschlecht: „Gehen wir in den Park, Männer erschrecken.“

Riesenapplaus für Helga Schenk, Birgit Winterling, Johanna Voss und Ingrid Haertel - die Golden Girls vom HickHack-Kabarett.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Auch interessant

Kommentare