Nach Silvester-Übergriffen

Wann die Nationalität nennen? Presserat tagt zu Richtlinie

+
Nach den Silvester-Übergriffen in Köln distanzierten sich Flüchtlinge von den Taten und Tätern. Auch in vielen anderen Städten gab es Demonstrationen gegen sexuelle Gewalt.

Berlin - Wann sollen Journalisten die Herkunft von Verdächtigen nennen - und wann nicht? Das regelt in Deutschland der Pressekodex. Der Presserat will sich nun mit der Auslegung der Richtlinie befassen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.