Wo bleibt der neue Millionär?

+
Vor genau drei Jahren, am 8. Januar 2007, gab es den letzten Millionär bei Günther Jauchs RTL-Quiz: der Student Timur Hahn.

München - Auf den Tag genau, am 8. Januar 2007, räumte der Marburger Student Timur Hahn (30) eine Million Euro bei Günther Jauch ab. Das ist exakt drei Jahre her.

Seitdem konnte kein Kandidat mehr auf dem Ratestuhl von Wer wird Millionär? den Jackpot knacken. Einen so langen zeitlichen Abstand zwischen zwei Millionen-Gewinnern hat es noch nie gegeben!

Sind die Fragen zu schwer geworden? Oder ist Günther Jauch zu streng mit seinen Kandidaten geworden?

Hätten auch Sie die Million gewonnen?

Hätten Sie die Million auch gewonnen? Wie Oliver Pocher einst bei „Wer wird Millionär“ triumphierte

Wir wollten wissen: Herr Jauch, warum gibt es keinen Millionär mehr?

Günther Jauch: „Oft denke ich, dass der eine oder andere Kandidat das ,Zeug zur Million‘ hat. Aber viele sichern ihre bereits richtige Antwort mit einem Joker ab – und dann wird es oben eng. Außerdem gehen viele mit der Absicht zu Wer wird Millionär?, Geld für ein Auto oder eine neue Küche zu gewinnen. Wenn sie ihr Ziel erreicht haben, wollen sie nichts mehr riskieren und steigen dann eher aus. Trotzdem bleibt es dabei: Schon in der nächsten Sendung könnte es wieder einen Millionär geben – und ich bin sicher: Irgendwann holt auch jemand wieder den Hauptgewinn!“

Seit über zehn Jahren moderiert Günther Jauch das RTL-Quiz. Im Schnitt schauen etwa sieben Millionen Menschen regelmäßig seine Sendung. Sechs Kandidaten gewannen die Million – die Promi-Millionäre Oliver Pocher (30.5.2008) und Thomas Gottschalk (20.11.2008) nicht mitgezählt. Der letzte Millionär war Timur Hahn vor genau drei Jahren. Seitdem blieb der große Geld­regen aus.

Wann wird die Millionenfrage endlich mal wieder geknackt?

„In wirtschaftlich schwierigen Zeiten gehen viele Kandidaten eher auf Nummer sicher und nehmen eher den Gewinn mit. Aber schon in der nächsten Sendung kann es einen neuen Millionär geben,“ sagte RTL-Sprecher Frank Rendez.

Tina Layes/tz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.