Beim Auftritt in Hamburg

Scorpions-Konzert nach halber Stunde abgebrochen

Klaus Meine, Sänger, Scorpions, Hamburg, Konzert
+
Beim Konzert in Hamburg konnte Sänger Klaus Meine (hier in Paris) nicht mehr weitermachen.

Hamburg - Nur eine halbe Stunde durften sie Scorpion-Fans die Altrocker in Hamburg bejubeln. Dann wurde das Konzert abgebrochen. Sänger Meine versagte die Stimme.

Die Kultband Scorpions hat nach nur 30 Minuten ihr Konzert in der Hamburger Barcleycard Arena abgebrochen. Die Stimme von Sänger Klaus Meine hatte versagt. Er war am Montagabend krank aufgetreten und hatte noch versucht, den Abend zu retten - doch dann konnte er nicht mehr. „Er hat einen Virusinfekt, der sich voll auf die Stimme geschlagen hat, befindet sich in ärztlicher Behandlung“, sagte der PR-Agent der Altrocker, Peter Lanz (München), am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Ob die Scorpions auf ihrer Tournee anlässlich ihres 50. Geburtstags am Mittwoch (23. März) in Berlin auftreten, ist nach Angaben des Sprechers noch unklar. Meine hatte den Konzertabbruch in Hamburg sehr bedauert. Die Tausenden Fans zeigten Verständnis - statt Buhrufen gab es Besserungswünsche auf Facebook und Twitter. Offen sei noch, ob das Hamburger Konzert nachgeholt werde, sagte der PR-Manager.

Erst vor wenigen Tagen sind die Rocker in der Münchner Olympiahalle aufgetreten. Von Krankheit war da noch keine Spur - sie haben die Landeshauptstadt gerockt wie ein Hurrikan.

Scorpions brechen Konzert in Hamburg nach 30 Minuten ab

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.