Sat.1 beendet „Anna und die Liebe“ abrupt

+
Anna und die Liebe verschwindet aus dem Programm von Sat.1

Berlin - Die Sat.1-Vorabendserie „Anna und die Liebe“ verschwindet schneller als ursprünglich geplant aus dem Vorabendprogramm des Senders. Wo Fans die restlichen Folgen sehen können.

Wie der Privatsender Sat.1 am Montag mitteilte, werden die weiteren Folgen vom 30. Januar an beim Schwesterkanal Sixx zu sehen sein. Dort läuft die Serie am 13. April aus.

Die Serie „Anna und die Liebe“, mit Jeanette Biedermann in der Hauptrolle, startete im Jahr 2008 zunächst recht holprig, fand dann aber ihre Fans. Nach dem zwischenzeitlichen Ausstieg von Biedermann ging es langsam mit den Einschaltquoten bergab, auch ihre Rückkehr konnte der Serie nicht mehr zu einer entscheidenden Besserung verhelfen.

GZSZ: Welche Stars dort berühmt wurden

GZSZ: Welche Stars dort berühmt wurden

Auf dem werktäglichen Sendeplatz um 18.30 Uhr werden nun von kommenden Montag an „Niedrig & Kuhnt“ ermitteln, ab 5. März der Rückkehrer Ingo Lenßen mit seiner Detektivsoap. Auch „Das Sat.1-Magazin“ um 18 Uhr verschwindet erst einmal aus dem Programm und soll nach kompletter Überarbeitung noch im Frühjahr ins Vorabendprogramm zurückkehren.

Das Magazin wird auf dem Sendeplatz um 18 Uhr vorläufig durch die Reality-Reihe „Alarm!“ ersetzt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.