Bald wieder im TV

Was macht eigentlich Arabella Kiesbauer?

+
Arabella Kiesbauer wird die neue Moderatorin der österreichischen Ausgabe von "Bauer sucht Frau" auf ATV.

Wien - Mitte der 90er Jahre war Arabella Kiesbauer täglich mit ihrer gleichnamigen Talkshow auf ProSieben zu sehen. Seither sah man sie nur noch selten im TV. Was macht die Moderatorin heute?

Update vom 22. Mai 2015: Arabella Kiesbauer ist zurück: Am Samstag wird die Kult-Moderatorin aus den 90ern den Eurovision Song Contest mitmoderieren. Wir haben schon vor dem ESC-Finale mit der heute 46-Jährigen gesprochen. Lesen Sie hier das ESC-Interview mit Arabella Kiesbauer.

Zehn lange Jahre hatte sie das Nachmittagsprogramm mit ihrer Talkshow auf ProSieben fest im Griff: Arabella Kiesbauer. Danach wurde es ruhiger um die deutsch-österreichische Moderatorin. Doch jetzt wird die inzwischen 44-Jährige wieder im Fernsehen zu sehen sein, allerdings nicht in Deutschland, sondern beim österreichischen Sender ATV. Dort moderiert sie ab der elften Staffel die Kuppelshow "Bauer sucht Frau" und wird somit die österreichische Inka Bause. Laut Pressemitteilung des Senders, soll sich Kiesbauer gleich für drei Staffeln verpflichtet haben.

"Ich freue mich schon sehr auf meine neue Aufgabe", wird Arabella Kiesbauer vom Sender zitiert. Auch ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger zeigt sich begeistert: "Mit der Verpflichtung von Arabella Kiesbauer für 'Bauer sucht Frau' ist uns ein grandioser Coup gelungen."

Die neue Moderatorin wird künftig die Bauern auf ihrem Hof besuchen und ihnen als Ansprechpartnerin zur Seite stehen. Damit soll die Moderatorin eine größere Rolle in der Show übernehmen und dem Format "neuen Schwung" geben, so die Verantwortlichen.

Die ersten Folgen mit Kiesbauer laufen ab Mitte Mai. Die aktuelle, zehnte Staffel, die bis Ende Januar läuft, moderiert noch Katrin Lampe.

vh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.