Für 100 Millionen Euro

Diese zwei Sender sichern sich TV-Rechte für DFB-Pokal

+
Der neue Vertrag soll dem Deutschen Fußball-Bund ab der Saison 2016/17 rund 100 Millionen Euro in die Kasse spülen.

Die ARD und der Pay-TV-Sender Sky haben nach Informationen der Bild-Zeitung den Bieterkampf um die TV-Rechte am DFB-Pokal erneut für sich entschieden. Lesen Sie, welcher Sender sich rausgehalten hat.

Der neue Vertrag soll dem Deutschen Fußball-Bund ab der Saison 2016/17 rund 100 Millionen Euro in die Kasse spülen. Bislang hatte der DFB pro Spielzeit von den beiden Sendern 34 Millionen Euro erhalten.

In dem seit 11. September laufenden Ausschreibungsverfahren hatte sich laut Bild auch RTL um die Übertragungsrechte bemüht, sicher aber nach dem deutlich verbesserten Angebot von ARD und Sky zurückgezogen. Das ZDF war im Rennen um die Rechte nicht dabei. „Wir haben gar nicht erst am Bieterverfahren teilgenommen“, wird ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz in der Bild zitiert.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.