Roy geht und kommt

ARD-Soap "In aller Freundschaft" verjüngt sich

+
Um ihn dreht sich alles: Roy Peter Link alias Dr. Niklas Ahrend

Berlin - Die ARD-Soap "In aller Freundschaft" soll einen Ableger bekommen. Unter dem Zusatz "Die jungen Ärzte" steht vor allem Dr. Niklas Ahrend im Mittelpunkt.

Die ARD-Krankenhaussoap „In aller Freundschaft“ bekommt jetzt einen Ableger im Vorabendprogramm. Im Herbst werden die Dreharbeiten für die neue, auf 42 Teile angelegte Serie „In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte“ beginnen, wie die Programmdirektion am Freitag in München mitteilte. Im Mittelpunkt des sogenannten Spin-Offs der publikumsstarken Dienstagabendserie steht Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link), der nach einer schwierigen Mission in Leipzig einen Neustart als Oberarzt im Johannes-Thal-Krankenhaus in Erfurt beginnt. Produziert wird die Serie von der Saxonia Media im Auftrag der ARD-Werbung. Die wöchentliche Ausstrahlung ist für 2015 geplant.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.