Tod Bernd Eichingers: TV-Sender ändern Programm

+
Bernd Eiching er

Berlin - Zum Tod des Filmproduzenten Bernd Eichinger stellen Fernsehsender ihr Programm um. Unter anderem läuft "Der Untergang".

Die ARD hob am Mittwoch den Kinofilm “Der Untergang“ ins Programm. Der Erfolgsstreifen von Produzent Eichinger und Regisseur Oliver Hirschbiegel beleuchtet die letzten Kriegstage im Hitler-Bunker. Die ursprünglich vorgesehene NDR- Reportage “Angriff aus dem Internet“ wird nun am 10. März ausgestrahlt. Diesen Freitag um 10.25 Uhr zeigt die ARD zudem den Spielfilm “Die unendliche Geschichte“.

Bernd Eichinger - Bilder aus seinem Leben

Bernd Eichinger - Bilder aus seinem Leben

“Der Untergang“ von Produzent Eichinger und Regisseur Oliver Hirschbiegel beleuchtet die letzten Kriegstage im Hitler-Bunker.

Den Film, bei dem Eichinger Produzent war, hob auch der Bayerische Rundfunk ins Programm - allerdings sollte er da schon am Mittwoch (26. Januar) laufen. Ebenfalls am Mittwoch ließ Filmemacher Eckart Schmidt den Produzenten in seinem Interviewfilm “Bernd Eichinger erzählt...“ noch einmal zu Wort kommen. Das Interview hatte Schmidt vor wenigen Monaten mit Eichinger geführt. Diesen Samstag soll im Bayerischen Rundfunk mit “Das Geisterhaus“ eine weitere Großproduktion Eichingers zu sehen sein.

Der NDR ändert am Donnerstag sein Programm: Ab 23.15 Uhr läuft der Zweiteiler “Der Fall Vera Brühne“ von 2001. Der zweite Teil folgt um 0.45 Uhr. Der Privatsender Tele 5 widmet Eichinger am Freitag mit “Wir lieben Kino - Extra“ eine Sondersendung.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.