Kampf gegen Quotentief

Champions League soll Dirty Harry pushen

+
Harald Schmidt wird jetzt auch auf Sky Sport ausgestrahlt.

München - Die bisherigen Einschaltquoten der Harald Schmidt Show auf Sky waren teilweise nicht einmal messbar. Jetzt soll die Champions League die Sendung des Zynikers pushen.

Lästermaul Harald Schmidt (55) ist bei den Zuschauerzahlen am Nullpunkt angelangt. Nach einem ohnehin schon mäßigen Start beim Bezahlsender Sky in der ersten Woche war der Entertainer in der zweiten Sendewoche mit seiner Late Night Show durchweg unter der Messbarkeitsgrenze.

Jetzt versucht sein Arbeitgeber den Chef-Zyniker aus dem Quoten-Tief zu hieven. Im Anschluss an die Fußball-Übertragung am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag wird die Harald Schmidt Show jeweils um 0.00 Uhr auch auf Sky Sport HD 1 und Sky Sport 1 ausgestrahlt.

Das sind die beliebtesten Showmaster

Das sind die beliebtesten Showmaster

Laut Sky handelt es sich um einen besonderen Service. "Somit können auch Fans, die keine Minute der vorherigen Fußball-Übertragung verpassen wollen, die neuen Ausgaben der Late-Night-Show noch am selben Abend sehen", heißt es in der Pressemitteilung des Pay-TV-Senders. Vielleicht sind danach die Einschaltquoten wieder messbar.

tz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.