Mama muss sie trösten

Cora Schumacher fliegt bei Let's Dance raus

+
Cora Schumacher bei ihrem Let's Dance Auftritt.

Köln - Es war erst die zweite Sendung, doch Cora Schumacher musste schon Goodbye sagen: Die Zuschauer wählten sie bei "Let's Dance" am Freitagabend raus.

In der zweiten Sendung war schon Schluss für sie: Cora Schumacher ist bei Let's Dance am Freitagabend rausgeflogen. Sehr hart mit der Ex-Frau von Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher ging Jury-Mitglied Joachim Llambi ins Gericht.

Sie habe kein Körpergefühl und Haltung gezeigt, so Llambi. Die Schritte und die Choreo habe Cora Schumacher auch teilweise vergessen. Kennen Sie Jenny Elvers und Bernhard Brink?", fragt Llambi sie nach dem Tanz. "Die haben besser getanzt als Sie." Und dann passiert etwas, das es bei 'Let's Dance' noch nie gab. Llambi zückt die niedrigste Punktetafel und setzt vor die eins noch ein Minus. "Die tänzerische Leistung war ungenügend, noch nicht einmal mangelhaft."

Au weia. Da musste erst einmal Cora Schumachers Mama auf die Bühne kommen, um sie zu trösten. Als Llambi weiter ausholen wollte, griff dann seine Jury-Kollegin Motsi Mambuse ein und beendete die Diskussion um Cora Schumachers Leistung.

Die Kritisierte selbst verteidigt sich danach, sie habe ziemliches Lampenfieber. "Ich bin seit fünf Jahren das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit. Ich bin klatschnass geschwitzt, nicht nur durch das Tanzen."

Genug Sympathiepunkte hat dieses Statement Cora Schumacher das bei den Zuschauern wohl nicht verschafft: Sie wählten sie aus der Show. Während viele Zuschauer im Studio entsetzt auf die harte Kritik reagierten, gab sich Cora selbst recht entspannt. "Das ist seine Meinung, das soll auch seine Meinung bleiben", so die 38-Jährige nach ihrem Ausscheiden im Interview mit RTL.de. "Das interessiert mich nicht, das blitzt an mir ab. So ist das Showbusiness. Wenn er meint, das so machen zu müssen, dann soll er das so machen."

Motsi Mabuse hingegen hält die harsche Kritik ihres Jury-Kollegen für unangebracht: "Das war wirklich hart wie Herr Llambi das gesagt hat. Sie hat selber gespürt, dass sie nicht gut war, dann muss man ihr da nicht auch noch einen reindrücken. Man kann das auch ein bisschen weicher ausdrücken." Trotzdem sei auch sie der Meinung, dass Cora völlig zu Recht ausgeschieden sei.

wei

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.