Was machen Ailton und Micaela in dieser Höhle?

+
Ailton und Micaela verbringen eine gemeinsame Nacht in einer Höhle.

Sydney - Tag 11 im Dschungel: Rocco kämpft um Sterne, Ailton und Micaela sitzen in einer engen Höhlen fest, Brigitte plaudert über ihre "Affäre" mit Arnold Schwarzenegger. Und Jazzy ist raus.

Die Zuschauer fanden, dass die "Tic Tac Toe"-Sängerin, die einst mit vielen Hits erfolgreich war, jetzt im Dschungel nicht mehr so der Hit war. Da hieß es dann: Tschüss Jazzy, der Dschungel ist für dich hier zu Ende.

Martin, Daniel, Ramonaudn Jazzy sind jetzt raus. Die verbliebenen Kandidaten kämpfen noch um den Titel des Dschungelkönigs. Während sich die Damen gefangen haben, machen die Männer schlapp und verlieren sich im Jammertal. Alle Männer? Nein. Rocco hält die Fahnen für das „starke“ Geschlecht hoch. Und hochmotiviert tritt er seine dritte Dschungelprüfung mit dem Namen „Wenn die Gondeln trauern tragen“ an.

Tag 11: Höhlenabenteuer von Micaela und Ailton

Tag 11 im Dschungel: Höhlenabenteuer von Micaela und Ailton

Tag 1: Igitt-Prüfung und Einseif-Spiele

Tag 2: Micaela baggert plump Ailton an

Tag 3: "Micaela, warum bist du immer so nackt?"

Tag 4: Ramona: "Ich bin schon die Dschungelzicke"

Tag 5: Igitt! Hier trinkt Vincent Raven Sperma

Tag 6: Was treiben Rocco und Kim da auf der Luftmatratze?

Tag 7: Micaela nervt Dschungelcamp mit Sex-Geständnis

Tag 8: Brigitte wühlt sich durchs Ekel-Kaufhaus

Tag 9: Kim und Rocco kuscheln

Dschungelcamp Tag 10: Letzte Ölung für Micaela

Der Schauspieler muss in eine Gondel steigen, die dann in 20 Metern Höhe über ein Tal fährt. Vier Sterne sind der Kabine versteckt - vier davon außen! Rocco muss sie innerhalb von acht Minuten finden, los lösen und in den dafür vorgesehenen Schlitz am Boden der Gondel stecken. Natürlich ist er nicht alleine in der Kabine: Krabbelnde Überraschungen warten auf ihn. Sonja: „Hast du Höhenangst?“ Rocco: „Das weiß ich noch nicht“. Nun, er wird es feststellen. Rocco steigt in die Gondel, wird gesichert und ab geht es hoch über den Dschungel zur Startposition. Die Prüfung beginnt, und genau in diesem Moment fängt es an zu schütten. Sonja: „Und die Special Effects funktionieren auch – das mit dem Regen haben wir gut gemacht.“ Rocco öffnet den Deckel einer Sitzbank, schraubt den ersten Stern ab und steckt ihn in den Schlitz am Boden der Kabine. In der zweiten Kiste sind Kakerlaken aber kein Stern. In der Sitzbank findet er den zweiten Stern, der von grünen Ameisen bewacht wird, und schraubt ihn ab. Dann nimmt er sich die Gepäckfächer vor: Im ersten sind Grillen, im zweiten Spinnen und jeweils ein Stern. Im dritten Fach durchwühlt Rocco blitzschnell eine Armada von Kakerlaken, findet aber keinen Stern.

Tag 10: Das hat Borat den Kandidaten hinterlassen

Tag 10 im Dschungelcamp: Das hat Borat den Kandidaten hinterlassen

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

Jetzt bleiben nur noch die vier Sterne außerhalb der Kabine übrig. Dafür muss sich Rocco weit aus der Gondel beugen und die Knoten lösen. Es klappt hervorragend. Rocco ist stolz: „Ich bin handwerklich begabt. Ich habe einen Schrank mit Schiebetüren zusammengebaut.“ Kaum hat er den letzten Stern ab geknotet, klappt der Boden der Gondel weg und er fällt in die Tiefe. Überrascht baumelt Rocco über dem Tal. Sonja: „Wir sind jetzt weg und du wirst schon irgendwie da runter kommen!“ Rocco: „So langsam würde ich gerne hier runter, das zwickt an den Eiern!“

Acht Sterne hat sich Rocco ganz cool erkämpft. Das wird ein Festmahl im Camp! Rocco: „Hoffentlich gibt es auch was Gescheites!“

Zum Abendessen gibt es einen Ochsenschwanz, einen Kürbis, Zucchini, Honig-Litschis und Liebesäpfel.

Rocco und sein P1-Erlebnis in München

Im Camp entwickelt sich eine Unterhaltung zwischen Vincent und Rocco über Uwe Ochsenknecht. Vincent: „Wann hat dein Vater Geburtstag?“ Rocco: „Am 7. Januar – er hatte erst.“ Vincent: „Hast du dich nicht gemeldet?“ Rocco: „Wie denn? Ich habe gar keine Nummer, nix. Ich weiß nur, dass er in Frankfurt wohnt jetzt.“ Vincent: „Frage ihn doch mal oder schreibe ihm einen Brief. Hier ist dein Sohn Rocco, hättest du mal Zeit, dass wir kommunizieren.“ Rocco: „Das hatten wir doch alles schon. Er wollte damals das Sorgerecht haben, das hat er ja dann nicht bekommen. Dann waren meine Eltern vor Gericht. Ich glaube schon, dass er auch verletzt ist und so. Das komische an der Geschichte ist: der Kontakt, den wir hatten, war ja einigermaßen okay.

Tag 9: Es knistert zwischen Kim und Rocco

Tag 9 im Dschungelcamp: Es knistert zwischen Kim und Rocco

Richtig strange wurde es erst ab dem Zeitpunkt, als ich mit meiner Mutter und meiner Tante im P1 war. Da kam mein Vater dazu mit ein paar Freunden, nur Männer, uralte Freunde. Ich seh‘ dann, wie mein Vater sich in die Lounge setzt. Dann haben wir was getrunken und dann sag ich zu ihm, die Rosanna, also meine Mutter, die ist auch da. Dann hat er sich so einen rein gebechert. Eine halbe Stunde später hat er gesagt, so jetzt hol‘ deine Mutter – und dann haben wir gefeiert, die ganze Nacht, als wäre nie was gewesen. Ich hab‘ gedacht, ich bin im falschen Film. Das war so geil, so cool.“ Vincent: „Du sagst, er hat einen gebechert. Man sagt ja immer, im Wein liegt die Wahrheit. Ich würd ihn anschreiben.“ Rocco: „Und wenn da ein NEIN kommt?“ Vincent: „Damit darfst du ja erst mal nicht rechnen. Wenn er ein Nein schreibt, dann bitte ihn um einen Grund. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das ausschlägt. Ich bin ja auch Vater. Ich haben einen Jungen, der wird jetzt 18 – wenn der mich mit einer Karte freundlichst bittet…“ Rocco: „Weißte was, Vincent – ich mach das!“

Ailton und Micaela auf engstem Raum

Micaela und Ailton dürfen auf Schatzsuche gehen und Micaela hat dazu extra eine Hose angezogen. Der Weg führt sie durch den Dschungel und sie entdecken eine Höhle. Sie treten ein und erkennen im Dämmerlicht eine etwas größere Pritsche und einen Picknickkorb. Hier müssen sie gemeinsam die Nacht verbringen, nur dann bekommen sie die Schatzkiste. Doch die Sache hat einen Haken: Auf einem Podest steht eine Kerze. Die Aufgabe besteht darin, dass die Flamme bis Sonnenaufgang nicht erlöschen darf.

Tag 8: Nielsen im Ekel-Kaufhaus 

Tag 8 im Dschungelcamp: Nielsen  im Ekel-Kaufhaus und Krach beim Abendessen

Kurz bevor die Kerze erlischt, muss eine neue angezündet werden. Die Schatztruhe ist verloren, wenn die Flamme bis Sonnenaufgang aus geht oder einer der beiden Schatzsucher die Höhle verlässt. Miacela hat zwar Angst vor den Tieren, die vielleicht in der Nacht kommen, aber sie freut sich über den Picknickkorb, mit Rotwein, Baguette, Schinken und Mozzarella. Gerne möchte sie mit dem Kugelblitz die Nacht in der Höhle verbringen. Doch Ailton zweifelt an sich. Der Ex-Kicker glaubt nicht, dass er es die ganze Nacht in der Höhle aushält. Schafft es Ailton und was passiert bis zum Morgengrauen?

Brigitte über Arnold Schwarzenegger

Micaela steht mit Brigitte am Feuer. Was liegt da näher, als die Camp-Mama einmal auszufragen. In gewohnt subtiler Art fragt Micaela: „Du kennst ja auch viele Hollywoodstars, kannst du da mal aus dem Nähkästchen plaudern?“ “Wem?“ Brigitte versteht kein Wort und Micaela erklärt: „Nähkästchen, kennst du das Wort? Gibt’s‘ da irgendwelche lustigen Geschichten?“ Vor allem will sie eines wissen: „Und Arnold Schwarzenegger? Hattest du eine Affäre mit ihm?“

Brigitte strahlt sie an: „Ja, super. Als ich die Filmrolle in `Red Sonia` bekommen habe, hat der Producer gesagt: Und der Mann im Film ist Arnold Schwarzenegger‘. Ich habe ihn nicht gekannt. Er sagt: ‘diese Mann mit den großen Muskeln‘ und ich sage: ‘das interessiert mich nicht. ‘Und dann habe ich Arnold kennengelernt und er war so Spaß. So süß. Es war super, wir hatten so eine gute Zeit zusammen.“ Micaela stürzt sich verbal auf Arnies Körper: „Aber der war doch so…“ und zeigt dabei, wie breit Arnold war. Brigitte bestätig: „Er hat mir gefragt: ‘Kannst du cremen auf meine Körper? ‘ Und er sitze da und ich habe seine Waden gemacht - so waren die (sie zeigt mit den Händen) wie meine Taille.

Tag 7: Telefon des Grauens und Nerv-Micaela

Tag 7 im Dschungelcamp: Telefon des Grauens und Nerv-Micaela

Seine Arme waren 54 Zentimeter. Er war so groß. Aber wir hatten so viel Spaß. Er hat gesagt: ‘Weißt du, Red Sonja, eines Tages will ich der Gouverneur von Kalifornien werden.‘ Und alle haben gelacht und gesagt ‘dieser Mann ist blöd‘. Aber es war schön, weil wir hatten diese Affäre, aber wir wussten, das war nur für den Film. Als der Film fertig war, waren wir es auch. Es war lustig, es war nicht zu seriös, aber alles war super. Für meine ersten Film, also das war wow.“ Micaela möchte es jetzt genau wissen: „Aber diese Muskelmänner, da gibt es doch immer so ein Klischee. Man sagt immer, Männer, die richtig aufgepumpt sind die haben einen kleinen…“ Brigitte weiß, was sie meint: “Ahhh, das möchte ich nicht…das musst du für dich selber sehen. Aber ich glaube, das ist alles scheiße Geschichte.“

Jazzy kommt dazu: „Ich glaube, es geht um Anabolika. Wenn Leute zu viel Anabolika nehmen.“ Brigitte resümiert: „Ich glaube, der Mann ist geboren mit so eine Ding und das ist so groß. Das Problem mit den ‘Steroids‘ (Steroide, Anm. d. Red.) ist…“ Micaela unterbricht sie: „Hat er die genommen? Arnold?“ Brigitte bestätigt: „Klar, natürlich. Alle Männer, die professionelles Bodybuilding machen, nehmen es. Sie sagen immer nein, nein, aber natürlich. Das siehst du. Und das ist nicht gut für den Körper.“ Micaela würde sich das Ganze mal gerne näher anschauen. „Ich hatte noch nie einen Mann, der so war.“ Aber auch da hat Brigitte die Lösung: „Kommst du nach los Angeles, gehst du nach Venice Beach, da gibt es einen Platz. Der Name ist "Muscle Beach“ das wäre perfekt für dich.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.