Tag 12 im Dschungelcamp

Gabby fliegt raus - Melanie isst Hoden

+
Bei der Dschungelprüfung "All you can eat" isst Melanie tapfer Truthahn-Hoden, Marco spuckt das Schafhirn wieder aus.Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Sydney - Die Zeit im Dschungelcamp ist für Sängerin Gabby de Almeida Rinne abgelaufen. Die RTL-Zuschauer haben die 24-Jährige per Telefonabstimmung aus der Urwaldshow geschmissen.

„Ich hab' niemals selbst aufgegeben“, betonte sie in der Sendung am Dienstagabend. Sie hätte weitergekämpft, aber freue sich jetzt auch. Zuvor hatte sie Sänger Marco Angelini (29) am Lagerfeuer erzählt, sie gehe nicht davon aus, schon an den nächsten Abenden rauszufliegen.

An Tag 12 im Dschungelcamp müssen Melanie und Marco widerlichste Snacks verspeisen. Der österreichische Frauenschwarm versagt dabei. Die Nerven liegen bei allen Kandidaten blank. Es wird gelästert, getratscht und gestänkert.

Aber bevor die Streithähne am australischen Lagerfeuer wieder aufeinander losgehen, müssen erstmal Melanie und Marco an Tag 12 der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zur Dschungelprüfung antreten. Diese steht unter dem Motto "All you can eat". Bei diesem Namen wird den beiden sicherlich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Nach zwölf Tagen Reis und Bohnen knurren die Mägen und die Nerven liegen blank. Doch sollten die beiden Dschungelkandidaten tatsächlich die völlig abwegige Hoffnung, es gebe etwas Schmackhaftes zu essen, gehabt haben - sie werden bitterlich enttäuscht: Melanie und Marco nehmen Platz in einem Asia-Dschungel-Buffett-Restaurant und müssen sich einmal durch die Karte futtern.

Die Spielregeln: Abwechselnd müssen sie aus sechs kulinarischen Highlights eine Speise auswählen und sie innerhalb von einer Minute verspeisen. Liegt dann noch ein Rest auf dem Teller, hat der andere ebenfalls nochmals eine Minute lang Zeit, diesen aufzuessen - ansonsten ist der Stern verloren. Auf den Tellern landen schließlich: drei gebratene Schafhirne, lebende Mehlwürmer, Truthahn-Hoden, Hirsch-Penisse, Frühlingsrollen gefüllt mit lebenden Skorpionen ohne Stachel, drei gekochte Rinderaugen und als Dessert Glückskekse gefüllt mit Grillen und Kakerlaken. Doch Marco Angelini scheitert an dieser Dschungelprüfung. Er hustet, spuckt und verweigert die Nahrungsaufnahme. "Ich kann das nicht essen! Es tut mir leid. Ich schaff es net…." Melanie versucht tapfer, die Prüfung alleine zu meistern und verspeist immerhin die fünf Truthahn-Hoden. Anschließend macht sie sich über Marco lustig: "Hast du deine Eier auf dem Weg hierhin verloren? Das heute Abend mit uns nix läuft, ist klar." Immerhin einen Stern können die beiden mit ins Camp bringen.

Werden Melanie und Larissa beste Freundinnen?

Larissa zeigt sich wieder einmal von ihrer guten Seite und führt ein einfühlsames Gespräch mit Melanie über deren Familie. Dabei erweist sich die österreichische Blondine als gute Zuhörerin. "Ich habe ein ganz komisches Verhältnis zu meiner Mama", erzählt Melanie. "Wir lieben uns, aber wir sind manchmal ganz kühl zueinander und das macht mich dann schon fertig." Vor allem, da ihre Mutter schwer krank sei. Larissa tröstet ihre Mitbewohnerin einfühlsam: "Meli, ich glaube, dass deine Mama dasselbe denkt wie du! Vielleicht kann sie einfach Gefühle nicht so zeigen." Schließlich kommen die beiden jungen Frauen auf die bevorstehende Karriere von Larissa zu sprechen: "Willst Du nicht bei Deinen Eltern im Hotel arbeiten?", will Melanie wissen. Larissa überlegt schweigend und antwortet dann: "Du vielleicht setzte ich mich irgendwann einmal irgendwo hin und schreibe meine Memoiren."

Gabby und Marco: Die großen Lästermäuler

Bei ihrer gemeinsamen Nachtwache spekulieren Gabby und Marco, welcher ihrer Mitebewohner als nächstes das Dschungelcamp verlassen muss. "Sieht so aus, als hätte Tanja so gut wie gepackt", mutmaßt Gabby. Auch Marco ist sich sicher: "Na ja, sie mag nicht mehr." Aber ob diese Botschaft auch bei den Zuschauern angekommen ist, da sind sich die beiden nicht sicher. Schließelich habe das Beispiel mit Jay Kahn vor zwei Jahren gezeigt, dass ein vermeintlicher Favorit tief fallen könne. Gabby erinnert sich: "Er war erst einer der Favoriten, hat gekämpft und Sterne geholt und dann hat er sich eine Scheiße erlaubt, mit dem Blick in die Kamera beim Knutschen. Boah, wie er dadurch dann zerrissen wurde. Und dann war er auch ganz schnell raus."

Opfer für die nächste Lästerattacke ist mal wieder Larissa. Nachdem sie am Tag zuvor beinahe Winfried mit heißem Wasser verbrüht hat, schüttet sie sich an diesem Tag selbst alles über die Hand. Das sorgt bei den übrigen Campbewohnern für Gelächter. "Du hast es ganz alleine gemacht. Das musst du erst einmal zur Kenntnis nehmen", ruft Winfried ihr zu. Marco und Gabby ziehen sich zum Lästern zum Toilettenhäuschen zurück. "Ich habe so viel lachen müssen", kichert Marco noch immer. Dann beschwert er sich über ihren fehlenden Teamgeist. "Deswegen würde es mich nicht stören, wenn sie gehen würde." Und Gabby stimmt zu: "Ich wäre auch froh! Es wäre eine Erleichterung!"

Klingt wie eine Verschwörung gegen Larissa.

Dschungelcamp Tag 12: Melanie erspeist Truthahn-Hoden

Dschungelcamp Tag 12: Melanie verspeist Truthahn-Hoden

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.