Dschungelcamp: neue Staffel in Sicht

+
Werden uns wohl auch im kommenden Jahr wieder durch den Dschungel führen: die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.

Berlin - Auch im nächsten Winter werden Millionen von TV-Zuschauern wohl vor den Bildschirmen die Dschungelshow verfolgen. RTL plant die Fortsetzung.

Angesichts der Rekordeinschaltquoten plant der Kölner Privatsender RTL 2015 eine Fortsetzung seiner Dschungelshow „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. „Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass es im nächsten Jahr eine neue Staffel geben wird“, sagte ein RTL-Sprecher am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Am Samstagabend war die achte Staffel des 16 Tage langen Spektakels im australischen Dschungel mit der 25-jährigen Melanie Müller als Siegerin zu Ende gegangen. 8,60 Millionen Menschen verfolgten das Finale bis Mitternacht, durchschnittlich wohnten 7,95 Millionen jeder Folge bei, wie die GfK-Fernsehforschung in Nürnberg ermittelte - so viele nie zuvor.

Nicht nur im Fernsehen, auch im Netz stellte die Dschungelshow einen Rekord auf. 27,4 Millionen Videoabrufe registrierte die RTL-Tochterfirma Interactive im Laufe der gut zwei Wochen, wie sie am Montag mitteilte. Die bisherige Bestmarke aus dem vergangenen Jahr sei damit um rund 25 Prozent übertroffen worden.

Die mobile Nutzung ist laut Interactive noch stärker gestiegen. Rund 4,8 Millionen Abrufe, 60 Prozent mehr als im Vorjahr, seien von unterwegs erfolgt.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.