Vor dem großen Finale

ESC 2015: Pannen, Punker und ein bisschen Beth Ditto

ESC 2015 Eurovision Song Contest
+
Conchita Wurst mit den Siegern des ersten Semifinals.

München - Die Finnen wurden als Favoriten gehandelt, sind nun aber schon raus aus dem Eurovision Song Contest. Was in Wien sonst noch bis zum großen ESC-Finale am Samstag passiert, lesen Sie hier in unserem Newsblog.

Update vom 22. Mai 2015: Sie wollen keine Sekunde des Eurovision Song Contest 2015 verpassen und nicht nur informiert, sondern auch gut unterhalten werden? Dann ist unser launiger Live-Ticker zum ESC-Finale genau das Richtige für Sie! tz.de-Redakteur Haakon Nogge führt am Samstagabend durch die Musik-Show des Jahres und wird die Gesangskünste der 27 Teilnehmer auf charmante Art und Weise für Sie einordnen. Außerdem finden Sie in unserem ESC-Ticker alle aktuellen News, Hintergründe und Eindrücke von unseren Reportern vor Ort in Wien.

ESC 2015: Australischer Sänger liegt bei Wetten vorn

+++ Üblicherweise richtet immer der Gewinner des ESC die Veranstaltung im folgenden Jahr aus. Bei Australien ist dies jedoch nicht vorgesehen. Das weit entfernte Land ist beim Grand Prix in Wien wegen seiner großen ESC-Fangemeinde vertreten - nach jetziger Planung einmalig. Im Falle eines Sieges dürfte das Land erneut einen Kandidaten zum Eurovision Song Contest schicken.

Der australische Sänger Guy Sebastian liegt bei europäischen Buchmachern im ESC-Spitzenfeld. Der Wettanbieter Ladbrokes sah ihn mit seinem Ohrwurm „Tonight Again“ am Dienstag auf Platz vier, hinter Schweden, Italien und Russland. Deutschlands Kandidatin Ann Sophie („Black Smoke“) rangiert deutlich weiter hinten.

+++ Ralph Siegel will es nochmal wissen:Dieser Mann darf bei keinem ESC fehlen: Auch dieses Jahr steht Ralph Siegel mit seinem Song "Chain of Lights" für San Marino in den Startlöchern. Im tz-Interview verrät der Produzent und Komponist, warum er sich mit 69 Jahren noch lange nicht aufs Altenteil schieben lassen will.

+++ Die offizielle Punktekarte der ARD für das erste Halbfinale steht bereits zum Download bereit. Hier geht's zur Kandidatenübersicht. Wir erklären, welche der 16 Länder die besten Chancen haben ins ESC-Finale zu kommen.

Serbin Bojana Stemenov passiert im ESC-Halbfinale ulkige Panne

+++ Haben Sie bei dem ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest am Dienstagabend ganz genau auf das Ende des Liedes "Beauty Never Lies" der Serbin Bojana Stamenov geachtet? Falls nein, haben Sie etwas Ulkiges verpasst. Denn überwältigt von dem Applaus der Zuschauer in der Stadthalle Wien dankte die XXXL-Lady den Fans mit "THANK YOU EUROPE! THANK YOU AUSTRALIA!". Richtig gelesen, sie dankte Australien, nicht Österreich (auf englisch Austria). 

Nun wird spekuliert, ob sich die Sängerin in ihrer Euphorie nur versprochen hat, oder ob sie das absichtlich gesagt hat. Möglicherweise wollte sie wirklich Australien danken – das Land nimmt zum ersten Mal am Eurovision Song Contest teil. Egal, welche Interpretation stimmt, das Lied "Beauty Never Lies" (Schönheit lügt nie) ist viel entscheidender. Denn damit hat Bojana Stamenov gute Siegchancen. Nicht nur mit ihrer Songauswahl, auch mit ihrem Aussehen wird sie am Samstagabend beim ESC-Finale die Blicke auf sich ziehen. Über ihr Gewicht wird spekuliert und natürlich wird sie mit der Sängerin der Band Gossip verglichen, Beth Ditto.

Finnen scheiden aus, sehen sich aber als ESC-Gewinner

Pertti Kurikan Nimipaivat hatten Finland im ESC-Halbfinale vertreten. Sie haben es nicht ins Finale geschafft.

+++ Die Punk-Band Pertti Kurikan Nimipäivät aus Finnland hat es zwar nicht ins Finale des ESC 2015 geschafft.  Die finnische Band sieht sich aber als Gewinner: „Wir haben nicht verloren. Wir sind nicht ins Finale gekommen, aber wir haben diesen ganzen Wettbewerb gewonnen“, sagte Schlagzeuger Toni Välitalo in einem Interview im finnischen Fernsehen. „Kein Grund, uns schlecht zu fühlen oder zu weinen“, kommentierte Frontmann Pertti Kurikka. Er fragte den Fernsehjournalisten: „Kannst du uns gratulieren?“

Sänger Kari Aalto meinte nach dem verpassten Einzug ins Finale: „Jeder will nur Pop hören, Balladen oder Gesangsgruppen. Wie sind eine etwas andere Band. Wir haben unser Bestes gegeben, aber diesmal keinen Fisch gefangen.“ Auf Facebook erklärte die Band Pertti Kurikan Nimipäivät: „Wir haben alles richtig gemacht, aber die anderen haben die Punkte nach Hause geholt.“ Die Band besteht aus drei Männern mit Down-Syndrom und einem Autisten.

+++ Die Deutschen und Österreicher ticken beim Eurovision Song Contest anders, zumindest der Fernsehquote von Dienstagabend nach zu urteilen. Wie das Medienmagazin DWDL.de berichtet, haben in Deutschland 340.000 Zuschauer die erste von zwei Halbfinal-Shows gesehen. Das entspricht DWDL.de zufolge einem Marktanteil von 1,4 Prozent, immerhin etwas besser als im vergangenen Jahr. Auf Einsfestival haben laut Meedia.de 220.000 Deutsche das Halbfinale geschaut. Die Konkurrenz im deutschen Fernsehen hieß: "Sing meinen Song", eine Sendung auf Vox mit Xavier Naidoo.

In Österreich war das Semifinale des ESC dagegen ein Quotenkracher. Dort guckten in der ersten halben Stunde beinahe 750.000 Leute, etwas später sogar 860.000, was einen Marktanteil von sehr guten 42 Prozent bedeutet, analysiert DWDL.de.

ESC 2015: So lässig war die Eröffnungsfeier

+++ Lässige Partyoutfits und elegante Abendgarderobe: Mit dem Einzug aller teilnehmenden Künstler ins Wiener Rathaus hat der Eurovision Song Contest 2015 offiziell begonnen. Die 40 Kandidaten ließen sich am Sonntagabend von Tausenden Fans auf einem rund 200 Meter langen roten Teppich ausgiebig feiern. Die deutsche ESC-Hoffnung Ann Sophie zeigte sich voller Vorfreude. „Für mich geht ein Traum in Erfüllung“, sagte sie.

Der ESC ist mit etwa 200 Millionen Fernsehzuschauern die größte Musikshow Europas. Das Finale des 60. Song Contest steigt am kommenden Samstag (23. Mai) in der Wiener Stadthalle. Zuvor stehen am Dienstag und am Donnerstag die Halbfinale auf dem Programm. Der Gastgeber Österreich ist wie die größten Geldgeber des Grand Prix automatisch fürs Finale gesetzt. Neben Deutschland sind dies Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien. Wegen seiner großen Eurovision-Song-Contest-Fanszene ist auch Australien diesmal ausnahmsweise dabei.

+++ Mode made in Europe - Modeschau am Rande des Musik-Contests: Der Berliner Modedesigner Michael Michalsky (48) hat bei einer schillernden internationalen Modenschau beim Eurovision Song Contest seine Kreationen präsentiert. Zusammen mit Modeschöpfern aus 13 weiteren Eurovision-Song-Contest-Teilnehmerländern stellte er eine Mischung aus Jetset und mondäner Abendmode zur Schau. Am Rande der größten Musikshow Europas sollte gezeigt werden, was Europa auch in Sachen Mode zu bieten hat, hieß es von den Veranstaltern. Tausende Fans und Künstler sind in dieser Woche wegen des Song Contests in der österreichischen Hauptstadt. Das große Finale steigt am Samstag (23. Mai). Deutschland ist dort gesetzt.

+++ Wie Deutschland im nächsten Jahr Austragungsort werden könnte - ohne Sieg: Der ESC könnte auch ohne einen Sieg der deutschen Kandidatin Ann Sophie im kommenden Jahr in Deutschland stattfinden. Sollte Australien beim Finale am Samstag (23. Mai) triumphieren, wäre der NDR einer der möglichen Ausrichter, teilte die Europäische Rundfunkunion (EBU) am Dienstag auf Anfrage mit. Fest stehe bislang jedoch nur, dass der große Gesangswettbewerb im kommenden Jahr dann in jedem Fall in Europa ausgetragen werden solle - gemeinsam mit dem australischen Sender SBS.

Alle News und Gerüchte zum ESC 2015 vom Dienstag

+++ Beim ESC zeigen sich die Nachbarn Deutschland und Österreich gerne die ganz kalte Schulter. Bei 47 gemeinsamen Teilnahmen habe Deutschland den Liedern aus der Alpenrepublik 30 Mal null Punkte gegeben, sagte Österreichs Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) am Dienstag in Wien. Umgekehrt habe sich auch Österreich nicht gerade generös gezeigt: 21 Mal „zéro points“ für die Bundesrepublik. „Wir haben noch Luft nach oben“, meinte Ostermayer mit Blick auf das Finale des Eurovision Song Contest am kommenden Samstag in Wien. Zu den bemerkenswerten nachbarschaftlichen Abstimmungen zählte auch, dass Udo Jürgens bei seinen drei Teilnahmen keinen einzigen Punkt aus Deutschland bekam. Nicole („Ein bißchen Frieden“) erhielt bei ihrem Sieg 1982 aus Österreich immerhin einen Punkt.

+++ Ann Sophie will sich ihre Chancen nicht klein reden lassen:Die deutsche Grand-Prix-Hoffnung Ann Sophie bringt es nicht aus der Ruhe, dass Buchmacher ihre Chancen eher mäßig einschätzen. Sie verzichte auf einen Blick auf die Wettquoten, sagte die 24-Jährige am Dienstag in Wien. „Das würde mir nichts bringen. Außer negativer Energie. Mit der kann ich nichts anfangen.“ Für sie sei der Eurovision Song Contest unabhängig vom Ausgang eine großartige Erfahrung. Ihre 26 Mitbewerber beim ESC-Finale am 23. Mai möchte sie auch nicht als Konkurrenten sehen. „Ich glaube, wenn wir anfangen, uns als Konkurrenten zu sehen, verderben wir uns die Stimmung“, sagte Ann Sophie bei einem Empfang der Deutschen Botschaft.

Der deutsche Botschafter, Detlev Rünger, fand motivierende Worte. Als Botschafter in Norwegen habe er den Sieg von Lena Meyer-Landrut 2010 in Oslo bejubelt. „Ich hoffe natürlich auf eine Wiederholung mit Ann Sophie.“ Die Hamburgerin startet mit dem Song „Black Smoke“ beim 60. ESC in Wien. Der Eurovision Song Contest ist das größte TV-Unterhaltungsevent Europas.

Der Eurovision Song Contest 2015 im TV

Datum Uhrzeit Sender ESC-Sendung

Mittwoch,

20. Mai

20.15 Uhr bis 22.25 Uhr Einsfestival 40 Videos für Österreich - Die Musikvideos aller Teilnehmer des ESC
22.25 Uhr bis 23.50 Uhr Einsfestival 12 Punkte für Europa - Vom Grand Prix zum Eurovision Song Contest (ESC)
23.50 Uhr bis 2.05 Uhr Einsfestival 40 Videos für Österreich - Die Musikvideos aller Teilnehmer des ESC

Donnerstag,

21. Mai

2.05 Uhr bis 3.30 Uhr Einsfestival 12 Punkte für Europa - Vom Grand Prix zum Eurovision Song Contest (ESC)
21 Uhr bis 23 Uhr (live) Phoenix 2. Semifinale ESC
21 Uhr bis 23 Uhr (live) Einsfestival 2. Semifinale ESC
21 Uhr bis 23 Uhr (live) EinsPlus (Gebärdensprache) 2. Semifinale ESC

Freitag,

22. Mai

20.15 Uhr bis 21.45 Uhr Einsfestival Eurovison's Greatest Hits - 60 Jahre ESC (BBC Jubiläumsshow)

Samstag,

23. Mai

0.00 Uhr bis 0.30 Uhr NDR Ann Sophie im ESC-Fieber
13.30 Uhr bis 15 Uhr HR Die schönsten deutschen ESC-Beiträge
20.15 Uhr bis 20.55 Uhr (live) Das Erste Countdown für Wien (ESC)
21 Uhr bis 0.35 Uhr (live) Das Erste Finale ESC
21 Uhr bis 0.15 Uhr (live) Einsfestival Finale ESC
21 Uhr bis 0.15 Uhr (live) EinsPlus (Gebärdensprache)

Finale ESC

Sonntag,

24. Mai

0.05 Uhr bis 1.35 Uhr Phoenix 12 Punkte für Europa - Vom Grand Prix zum Eurovision Song Contest (ESC)
0.15 Uhr bis 1.50 Uhr Einsfestival 12 Punkte für Europa - Vom Grand Prix zum Eurovision Song Contest (ESC)
0.35 Uhr bis 1.33 Uhr (live) Das Erste Grand Prix Party des ESC
1.35 Uhr bis 3.55 Uhr Phoenix Finale des ESC (Wiederholung)
9 Uhr bis 12.15 Uhr Einsfestival Finale des ESC (Wiederholung)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.