Top-Quote

Jamie-Lee Kriewitz und der ESC-Vorentscheid ganz vorne

Jamie-Lee Kriewitz
+
Die Sängerin Jamie-Lee Kriewitz jubelt über ihren Sieg beim Vorentscheid.

Köln - Nicht nur Jamie-Lee Kriewitz hat beim ESC-Vorentscheid abgeräumt, sondern auch die ARD: Am Donnerstagabend gab es für das Erste eine Top-Quote.

Die Frage, wer für Deutschland zum Eurovision Song Contest (ESC) fährt, hat dem Ersten am Donnerstagabend den Quotensieg gebracht. Die 17-jährige Schülerin Jamie-Lee Kriewitz aus Springe bei Hannover gewann mit ihrem Song „Ghost“. 

Kriewitz setzte sich am Schluss auch gegen die härtesten Konkurrenten, Alex Diehl (28) und Avantasia, durch - 4,47 Millionen Zuschauer (13,8 Prozent) hatten die Show „Unser Lied für Stockholm“ eingeschaltet. Auf RTL erreichte die Comedyserie „Der Lehrer“ ab 20.15 Uhr 3,29 Millionen Zuschauer (9,9 Prozent). Die Live-Show „I can do that“ mit Moderator Steven Gätjen im ZDF schaffte zeitgleich dagegen nur 2,12 Millionen (6,4 Prozent).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.