Kinotrailer und Filmkritik

Paul Walker noch einmal in "Fast & Furious 7"

Im inzwischen siebten Teil von "Fast & Furious" ist der im Jahr 2013 verunglückte Paul Walker noch einmal auf Kinoleinwand zu sehen.

So ein Erfolg stellt selbst in Hollywood vieles in den Schatten: Von „Fast & Furious“ kommt nun schon der siebte Teil der Reihe um illegale Straßenrennen in die Kinos – das sind sechs Fortsetzungen in nicht einmal 15 Jahren. Und das, obwohl Ende 2013 ein dunkler Schatten über die immens Serie fiel: Hauptdarsteller Paul Walker verunglückte bei einem Autounfall tödlich. Er ist trotzdem noch einmal auf der Leinwand zu sehen. Außerdem bekommt das Team mit Action-Ikone Jason Statham und Darsteller-Legende Kurt Russell prominente, neue Unterstützung.

In „Furious 7“, so der Original-US-Titel des Films, ist ein Jahr vergangen, seit das Team von Dom (erneut Vin Diesel) und Brian (Paul Walker) in die USA zurückgekehrt ist. Dort können sie zunächst ein normales Leben führen. Die Idylle aber trügt, der Crew droht große Gefahr: Ein kaltblütiger Killer (Jason Statham) will sich an ihnen rächen. Fans dürfen sich erneut freuen auf rasante Fahr-Action.

mvv

„Fast & Furious 7“

mit Vin Diesel, Paul Walker

Regie: James Wan

Laufzeit: 137 Minuten

Rubriklistenbild: © Universal Pictures/dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.