Rekord für Til Schweiger

Hamburger „Tatort“ bei Facebook auf Platz eins

+
Til Schweiger und Fahri Yardim sind auf Facebook das beliebteste Tatort-Team.

Berlin - Endlich mal ein "Tatort"-Rekord für Til Schweiger: Mit seinem Ermittler-Partner Fahri Yardim ist das Hamburg-Team das beliebteste bei Facebook.

Die Schauspieler Til Schweiger und Fahri Yardim, die das Ermittlerteam im Hamburger „Tatort“ bilden, sind von allen „Tatort“-Helden auf Facebook die Nummer eins, wie die in Berlin ansässige Medienanalysefirma Landau Media am Mittwoch mitteilte. Knapp 1,9 Millionen Fans weiß das Duo auf dem sozialen Netzwerk bereits hinter sich. Mit deutlichem Abstand folgen die Münsteraner Spürnasen Jan Josef Liefers und Axel Prahl, die um die 180 000 Anhänger auf Facebook haben. Auf Platz drei liegt das Team aus Weimar mit Nora Tschirner und Christian Ulmen, das trotz einer Ausstrahlung bislang bereits auf gut 90 000 Fans kommt. Zum Vergleich: Die etablierten Kommissare Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär aus Köln kommen auf Platz zehn liegend auf gut 8000 Facebook-Freunde.

Die Top-Ten-Liste der Tatort-Teams auf Facebook

Rang Team Anzahl Fans
1 Hamburg (Tschiller und Gümer) 1.888.992
2 Münster (Thiel und Börne) 179.660
3 Weimar (Dorn und Lessing) 90.858
4 Kiel (Borowski und Brandt) 44.909
5 Hamburg (Falke und Lorenz) 44.360
6 Hannover (Lindholm) 15.450
7 Erfurt (Funk, Schaffert, Grewel) 14.685
8 Leipzig (Saalfeld und Keppler) 11.164
9 Dortmund (Faber, Bönisch, Dalay und Kossik) 9.077
10 Köln (Ballauf und Schenk 8.069

Die 22 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.