Erotische Szene

Zu heißer Kuss: Türkischer Fernsehsender in der Kritik

Ankara - Kann ein Kuss in einer Soap zu heiß sein? Die türkische Medienaufsichtsbehörde meint ja und stützt sich dabei auf das Urteil eines Kuss-Experten aus den USA.

Ein privater türkischer Fernsehsender ist wegen einer leidenschaftlichen Kuss-Szene ins Visier der Behörden geraten. Wie die türkische Presse am Freitag meldete, bewerteten Experten der Medienaufsichtsbehörde RTÜK die Szene in der Serie "Kara Para Ask" (Schwarzgeld-Liebe) des Senders ATV als zu erotisch und stützten sich dabei auf das Urteil eines eigens befragten Kuss-Experten aus den USA.

Der Kuss-Fachmann William Cane, Autor des Werkes "Die Kunst des Küssens", konstatierte den Berichten zufolge in der beanstandeten Szene eine "Lip-o-suction"-Methode. Dabei lutscht ein Kuss-Partner an der Unterlippe des Partners, während dieser an der Oberlippe des Gegenübers nibbelt. Das sei in einer Nachmittagssendung jugendgefährdend, urteilten die RTÜK-Experten. Der zuständige RTÜK-Ausschuss lehnte eine formelle Bestrafung von ATV jedoch ab, wie die Zeitung "Cumhuriyet" meldete.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.