Aids-Vorwurf gegen Kölner Promi

Schock-Anruf bei "Domian"

+
Freitagnacht sorgte ein 19-Jähriger Anrufer bei der WDR-Talkshow "Domian" für Aufsehen. Er beschuldigt einen Kölner Promi, ihn mit HIV infiziert zu haben.

Köln - Dreiste Lüge oder bittere Wahrheit? Freitagnacht sorgte ein 19-jähriger Anrufer bei der WDR-Talkshow "Domian" für Aufsehen. Er beschuldigt einen Kölner Promi, ihn mit HIV infiziert zu haben.

Freitagnacht im WDR: Moderator Jürgen Domian präsentiert seine Talkshow "Domian". Als er einen Anruf annimmt, meldet sich der 19-jährige Daniel. Dem jungen Mann brennt ein schwerwiegender Vorwurf auf der Seele. Er behauptet, von einem Kölner Prominenten mit dem Aids-Erreger HIV infiziert worden zu sein.

Die beiden haben sich vor rund vier Jahren beim Finale von "Germany's Next Topmodel" kennengelernt, erzählt der Anrufer. "Ich war sehr jung und habe ihn angehimmelt. Er war sehr bekannt, er war sehr vermögend - das hat mich schon angezogen." 2013 sei es zum ersten ungeschützten Geschlechtsverkehr mit dem Promi gekommen. Noch "drei oder vier Mal" sollen sie ohne Kondom intim geworden sein. Warum Daniel nicht an daran dachte, sich zu schützen? "Das klingt so idiotisch: Ich habe gedacht, er ist so bekannt und er ist so gebildet, da kannst du drauf verzichten", gesteht der 19-Jährige.

Sehen Sie hier das Video von Freitagnacht!

Daniel soll sich zu einer Aussprache mit dem Promi verabredet haben. Jürgen Domian riet ihm, sich anschließend Hilfe bei einem Anwalt zu suchen. Zu einer Anzeige konnte sich der junge Mann bisher noch nicht durchringen.

msa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.