Ist eine TV-Ehe rechtskräftig?

Neue Sat.1-Show: "Hochzeit auf den ersten Blick"

+
Im neuen Sat.1-Format sollen sich die verkuppelten Paare nach zwei Monaten das Ja-Wort geben.

Berlin - In der neuen Reihe „Hochzeit auf den ersten Blick“ will Sat.1 acht Alleinstehende miteinander verbandeln. Ist eine solche TV-Ehe dann eigentlich auch rechtskräftig?

"Hochzeit auf den ersten Blick“ startet Sat.1 am 16. November (18 Uhr) eine neue Reihe, verkündete der Sender am Mittwoch. Die Paarungswilligen werden von vier Experten, darunter eine Psychotherapeutin und ein evangelischer, freikirchlicher Pastor, beraten, welcher Partner am besten zu ihnen passt. Danach geben sie sich das Ja-Wort - ob es rechtskräftig ist, teilte der Münchner Privatsender nicht mit. In einer zwei Monate langen Phase sollen die Paare entscheiden: zusammenbleiben oder sich wieder trennen?

Das Format „Married at First Sight“ wurde von der international operierenden Firma Snowman Productions entwickelt und bereits in Dänemark und in den USA gesendet.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.