Von Traumschiff bis Krimi

Zu Fuchsbergers Tod: Fernsehen ändert Programm

+
Joachim Fuchsberger und Ralf Bauer bei der Kino-Premiere des Films "Neues vom Wixxer" in München.

München - "Das fliegende Klassenzimmer" und "Edgar Wallace": Zum Tod von Joachim Fuchsberger ändern einige Fernsehsender ihr Programm am Donnerstag - ein Überblick.

Das Erste ändert für Donnerstag und Samstag sein Programm. Am Donnerstag um 20.15 Uhr strahlt die ARD die Komödie "Die Spätzünder - Der Himmel soll warten" (2013). Um 21.45 Uhr folgt das Porträt "Joachim 'Blacky' Fuchsberger". Am Samstag um 13.00 Uhr läuft der Familienfilm "Das fliegende Klassenzimmer" (1973).

Black Fuchsberger ist tot: So reagiert Twitter

Das ZDF bringt an diesem Donnerstag um 17.45 Uhr eine Ausgabe des Boulevardmagazins "Leute heute" nur zu Fuchsberger. Um 0.45 Uhr in der Nacht zu Freitag gibt es eine Wiederholung der Talkshow "Markus Lanz" vom Mai dieses Jahres. Es war einer der letzten TV-Auftritte von "Blacky". Am Samstag um 14.40 Uhr zeigt das Zweite das "Traumschiff" mit der Episode "Sydney", in er eine Gastrolle hatte.

Auf Kabel eins ist an diesem Donnerstag um 20.15 Uhr die Krimiparodie "Neues vom Wixxer" (2007) zu sehen. Um 22.15 Uhr folgt "Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske" (1959). Beides war jedoch ohnehin für diesen Tag im Programm eingeplant.

Sein Leben in Bildern

Joachim "Blacky" Fuchsberger: Sein Leben in Bildern

Auch der Bezahlsender Sky ändert sein Programm. Am Freitag um 20.15 Uhr läuft auf Sky Nostalgie "Der Hexer" (1964) um 20.15 Uhr, "Die grünen Teufel von Monte Cassino" (1958) um 21.45 Uhr und "Der letzte Mann" (1955) um 23.20 Uhr.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.