Vom Kandidat zum Experten

Jochen Bendel lässt das Dschungelcamp nicht los

Jochen Bendel
+
Jochen Bendel wird Dschungel-Experte bei RTL.

München - Ex-Dschungelcamper Jochen Bendel (47) bleibt dem Format "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" treu. In der neuen Staffel wird er eine ganz besondere Funktion einnehmen.

Bei der kommenden Ausgabe der Show, in der C-Promis Ekel-Prüfungen über sich ergehen lassen müssen, werde er als Experte bei RTL auftreten, sagte der 47-Jährige am Donnerstagabend bei einer Charity-Gala in München - und das reicht ihm auch. „Ich würde es nicht nochmal machen“, so der Moderator.

Seinen Leidensgenossen bleibt Bendel ebenso verbunden: „Es ist wie eine Abiturklasse. Es verbindet Dich.“ Auch heute noch stehe er mit den anderen Teilnehmern in Kontakt. Ansonsten schmiedet der Ex-Camper fleißig Hochzeitspläne mit seinem Freund. Die beiden wollen 2015 heiraten.

Ekel-Prüfungen der drei Dschungel-Finalisten

Ekel-Prüfungen der drei Dschungel-Finalisten

Um die Krone des Dschungelkönigs 2015 kämpfen ab Januar Ex-Bachelorette-Kandidat Aurelio, Lindenstraßen-Star Rebecca Siemoneit-Barum, Ex-GZSZ-Herzensbrecher Jörn Schlönvoigt, Blanco-Tochter Patricia, Ex-Bachelor-Kandidatin Angelina Heger, Ex-Top-Model-Kandidatin Sara Kulka sowie Ex-Glücksfee Maren Gilzer und die Reality-Format-erprobte Tanja Tischewitsch.

Alle News und Infos rund um die neunte Staffel von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!", finden Sie in unserem Dschungelcamp-Ressort.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.