Knochenbrüche und Aussetzer

50. Sendung "Schlag den Raab" - Brutale Bilanz

+
Er hat allen Grund zu Grinsen: in 49 Shows siegte er 34 Mal.

Unterföhring - Das TV-Format von ProSieben geht am Samstag in die 50. Runde. Die wichtigsten Fakten über die vergangenen 11.424 Minuten Sendeminuten erfahren sie hier.

Das Motto ist Programm: Tapfer kämpfte sich der Entertainer Stefan Raab bereits durch 49 Ausstrahlungen der Sendung "Schlag den Raab". 34 Mal davon konnte er sich gegen seine Gegner - darunter ein Kampfpilot, ein Kriminalkommissar und ein Olympiasieger - durchsetzen. Dabei wurden in 11.242 Sendeminuten 668 Spiele absolviert.

Gebrochenes Jochbein, Innenbandriss und genähter Finger - es ist ein harter Kampf

Eine Ausgabe von "Schlag den Raab" dauert im Durchschnitt 228 Minuten. Die längste Show aller Zeiten liegt gerade einmal vier Wochen zurück. Nach sechs Stunden und elf Minuten jubelte Medienanalyst Peter. Er brach sich in der Show das Jochbein, verlor das Gedächtnis, riss sich das Innenband im Knie und ließ sich in einer Werbepause den Finger nähen. Noch nie wurde eine Ausgabe abgebrochen.

Der Rekordsieger nahm 3,5 Millionen Euro mit nach Hause

Die 15 Ausstrahlungen, aus denen Raab als Verlierer hervorging, kamen dem Sender ProSieben jedoch teuer zu Kosten. 24,5 Millionen Euro Preisgeld wurden in der Geschichte der Sendung bereits ausgezahlt. Am meisten räumte Rekordsieger Landwirt Bernhard ab. Er ging 2012 mit sagenhaften 3,5 Millionen Euro nach Hause.

Noch nie konnte eine Frau den Entertainer besiegen

Um eine nicht ganz so hohe Summe geht es am Samstag, 20. Dezember 2014, um 20.15 Uhr in der Jubiläumsausgabe. Den Gewinner erwarten 500.000 Euro. Vielleicht ergattert diesmal ja eine Frau das Geld. Das wäre das erste Mal - denn bis jetzt hat noch keine weibliche Kandidatin das Rennen gemacht.

 dpa/joh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.