Tausende Komparsen gesucht

Wer will mit Clooney vor die Kamera?

+
Viele Komparsen gesucht: Weltstar George Clooney dreht in Berlin.

Potsdam - Das ist die Chance, mit Oscar-Preisträger George Clooney vor der Kamera zu stehen: Für seinen Film „The Monuments Men“ sucht der Hollywoodstar, der auch Regisseur und Produzent ist, tausende Komparsen.

Gesucht werden vor allem Männer zwischen 18 bis 50 Jahren aus Berlin und Umgebung, teilte die Komparsenagentur „Filmgesichter“ am Dienstag mit. Das erste Casting soll bereits an diesem Samstag (26.01.) in Potsdam starten. „Keiner der Bewerber darf gefärbte oder gesträhnte Haare haben, außerdem sollten sie ebenfalls eher schlank sein, um optisch in die Zeit des Zweiten Weltkrieges zu passen“, sagte Agenturchefin Johanna Ragwitz.

Ihr Team hat auch Kinofilme wie „Inglourious Basterds“ und „Anonymus“ gecastet- beide Filme wurden im Filmstudio Babelsberg produziert. Auch Clooney hatte sich für Babelsberg entschieden. „Anfang März starten die Dreharbeiten“, bestätigte Sprecher Eike Wolf nun offiziell. Mehrfach war Clooney auf dem Studiogelände beobachtet worden. Er hat dort ein eigenes Büro und bereitet die Dreharbeiten für seinen Thriller vor. „Gedreht wird vor allem in Berlin und Brandenburg sowie im Studio“, sagte Wolf.

„The Monuments Men“ spielt am Ende des Zweiten Weltkriegs: In einem Wettlauf gegen die Zeit versucht ein Team von Kunsthistorikern und Museumskuratoren bedeutende Kunstschätze in Sicherheit zu bringen, bevor Hitler sie zerstören kann. Neben Clooney werden am Set weitere Hollywood-Stars erwartet wie Matt Damon („Bourne Identity“), Cate Blanchett („Aviator“) , Bill Murray („Lost in Translation“) oder Daniel Craig („James Bond“).

dpa

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.