"Kein Staatsbegräbnis"

Letztes "Wetten, dass...?" ohne Ex-Moderatoren

+
Frank Elstner, Thomas Gottschalk und Wolfgang Lippert sind wohl in der allerletzten "Wetten, dass..?"-Ausgabe nicht dabei.

Hamburg - Die letzte Ausgabe der ZDF-Unterhaltungsshow „Wetten, dass...?“ geht wohl ohne die früheren Moderatoren Frank Elstner, Thomas Gottschalk und Wolfgang Lippert über die Bühne.

Update: Es ist nicht mehr lange hin, bis die Kult-Sendung "Wetten, dass...?" vollständig aus dem Samstagabend-Fernsehprogramm verschwindet. Am 8. November sendet das ZDF die vorletzte Sendung aus Graz. Welche Highlights Sie beim vorletzten "Wetten, dass...?" erwarten, erfahren Sie bei uns.

„Wir wollen kein Staatsbegräbnis“, zitierte der "Spiegel" einen ZDF-Sprecher. Wie der „Spiegel“ weiter berichtete, soll jedoch der Sender gefürchtet haben, die Ex-Showmaster könnten Moderator Markus Lanz bei der Sendung am 13. Dezember in Nürnberg die Schau stehlen. Ursprünglich war geplant gewesen, dass die Ex-Moderatoren ihre Lieblingswette präsentieren oder auf Höhepunkte der Show zurückblicken.

Gottschalk teilte dem „Spiegel“ mit, er werde nicht dabei sein. Das hatte der langjährige „Wetten, dass...?“-Moderator kürzlich auch in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa angedeutet.

Er sei gemeinsam mit dem Show-Erfinder Elstner und dem ZDF zu dem Schluss gekommen, „dass die Moderation der letzten Sendung ausschließlich in den Händen von Markus Lanz liegen sollte“. Lippert bedauerte hingegen, dass er nicht teilnehmen werde. Er sei telefonisch vom ZDF ausgeladen worden.

„Wetten, dass...?“ wird wegen des deutlich gesunkenen Interesses nach fast 34 Jahren beendet.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.