27 Lieder am Start

ESC-Finale: Die Musikwelt blickt nach Wien 

+
Vorjahressiegerin Conchita Wurst bei Proben fürs ESC-Finale.

Wien - In Wien kämpfen 27 Sänger um den Sieg beim Eurovision Song Contest. Zur offiziellen deutschen ESC-Party in Hamburg erwarten die Veranstalter Tausende Fans auf der Reeperbahn.

Der 60. Eurovision Song Contest (ESC) geht am Samstag (21.00 Uhr bis 00.30 Uhr) in Wien als große Fernsehshow über die Bühne. Interpreten aus 27 Nationen treten mit ihren Songs beim Finale des größten Musikwettbewerb Europas an. 13 Länder waren in zwei Halbfinals am Dienstag und Donnerstag ausgeschieden. Erstmals ist als Ehrengast auch Australien dabei. Die ARD überträgt live.

Der Musikjournalist Peter Urban (67) kommentiert wieder mit sanfter Stimme - zum 18. Mal. Am Fernseher werden weltweit schätzungsweise 100 Millionen Menschen das Spektakel verfolgen. Die Zuschauer können über den Sieger mit abstimmen. Ihr Voting wird ergänzt von Juroren.

Im vergangenen Jahr hatte die österreichische Dragqueen Conchita Wurst („Rise Like A Phoenix“) den Wettbewerb gewonnen. Zum Kreis der Favoriten gehören in diesem Jahr die Beiträge aus Schweden, Russland, Italien, Estland und Belgien.

Für Deutschland ist die Hamburgerin Ann Sophie (24) mit dem Titel „Black Smoke“ am Start. Sie hat die Startnummer 17. Laut Wettbüros hat sie nur Außenseiter-Chancen. Bei einer Pressekonferenz am Freitagabend gab sich die kränkelnde Sängerin zuversichtlich: „Das wird eine tolle Nacht!“ Ann-Sophie ist die Nachrückerin für den eigentlichen Sieger des deutschen Vorentscheids, Andreas Kümmert, der überraschend verzichtet hatte.

In der Wiener Stadthalle werden 10 000 Fans erwartet. Es moderieren Alice Tumler, Mirjam Weichselbraun und Arabella Kiesbauer. Conchita Wurst betreut im Green Room die Teilnehmer.

In Hamburg werden mehrere Tausend Fans am Samstagabend bei Deutschlands offizieller ESC-Party erwartet. Barbara Schöneberger moderiert die Show auf der Reeperbahn. Auf der Bühne stehen etwa die ESC-2010-Gewinnerin Lena sowie Andreas Bourani und die Band Revolverheld, wie der federführende Norddeutsche Rundfunk (NDR) mitteilte.

„Das Erste“ überträgt die Party von 20.15 Uhr an vor dem ESC-Finale. Die Punkte der deutschen Jury und Zuschauer wird Moderatorin Schöneberger live aus Hamburg-St. Pauli verkünden. Auch nach dem Wettbewerb überträgt die ARD aus Hamburg.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.