Quoten-Königin der 90er

Margarete Schreinemakers vor TV-Comeback

Margarete Schreinemakers
+
Margarete Schreinemakers war von 1992 bis 1996 mit ihrer Show "Schreinemakers live" erfolgreich.

Köln - Kehrt die Talkshow-Königin der 90er Jahre auf Deutschlands Bildschirme zurück? RTL plant offenbar eine Sendung mit Margarete Schreinemakers.

Sie war die Talkshow-Pionierin der 90er Jahre: Margarete Schreinemakers. Von 1992 bis 1996 moderierte sie auf Sat.1 die Sendung "Schreinemakers live" - und das mit bahnbrechendem Erfolg. Ihre Zuschauerquoten brachen nicht selten die Zehn-Millionen-Marke, die Sendung wurde mit zahlreichen Fernsehpreisen geehrt, darunter auch dem begehrten Bambi und der Goldenen Kamera. Was danach kam war weniger von Erfolg gekrönt. Comeback-Versuche bei RTL, 9live oder anderen Sendern scheiterten jeweils nach nur wenigen Monaten.

Moderatorin Margarethe Schreinemakers im Jahr 1992: Damals feierte sie mit "Schreinemakers live" große Erfolge.

Doch jetzt startet die ehemalige Quotenkönigin offenbar einen neuen Anlauf bei RTL. Für den Kölner Sender stand die heute 56-Jährige zuletzt im Jahr 2007 als Kandidatin von Let's Dance vor der Kamera. Doch jetzt könnte die Ex-Frau von Jürgen von der Lippe wieder eine eigene Sendung bekommen. Ein RTL-Sprecher bestätigte am Montag einen Bericht der „Bild am Sonntag“, dass mit der Moderatorin ein „journalistisches Format“ geplant sei, das Menschen in Erinnerung rufen soll, die vor geraumer Zeit einmal für Schlagzeilen gesorgt hatten.

Die Sendung, so der Sprecher, sei für den Jahresverlauf geplant und zunächst auf eine Ausgabe beschränkt. Produzent sei die RTL-Tochter infoNetwork. Der Sendeplatz sei noch offen. Derzeit sind Reportage- und Magazinformate bei RTL hauptsächlich am Montag im Programm. Ob es nach der einen Sendung zu weiteren Folgen kommt, ist ebenfalls nicht entschieden.

„Ich habe nicht das Verlangen nach einer Showbühne“, sagte Schreinemakers dem Branchendienst „DWDL.de“ am Montag. „Es geht nur um eine Reportage zu einem konkreten Thema, das mir am Herzen liegt.“ Sie habe seit dem Beginn ihrer Karriere bei der „Aktuellen Stunde“ im WDR schließlich immer journalistisch gearbeitet. „Journalismus ist und bleibt meine Passion.“

vh/dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.