Micaela nervt Dschungelcamp mit Sex-Geständnis

+
Micaela Schäfer hat sich auf den Schoß von Daniel Lopes (2.v.re.) gesetzt und unterhält sich mit Martin Kesici (li.) und Ailton. Mehr Infos im RTL-Special: http://www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

Sydney - Micaela nervt die Dschungelcamp-Bewohner mit einem heftigen Sex-Geständnis. Und Vincent Raven flippt aus: Er droht, den Busch zu verlassen. Was alles passiert ist:

Tag 7 im Dschungel und das Wetter kann sich noch nicht entscheiden. Heute gibt es eine ausgewogene Mischung aus Regen und Sonne. Entscheiden muss sich auch der Zuschauer. Heute aber zum letzten Mal dafür, wen er in die Dschungelprüfung schicken möchte. Danach wird das Voting umgestellt auf die Frage, wer im Camp bleiben soll.

Tag 7 im Dschungelcamp: Telefon des Grauens und Nerv-Micaela

Tag 7 im Dschungelcamp: Telefon des Grauens und Nerv-Micaela

Für die heutige Dschungelprüfung mit dem Titel „Telefon des Grauens“ gibt es ein Wiederhören mit drei Campbewohnern der letzten Staffel: Sarah Knappik, Katy Karrenbauer und Rainer Langhans fühlen Martin Kesici auf den Zahn. Sie werden Martin anrufen und insgesamt elf Fragen stellen. Dazu stehen drei Telefone im Dschungel: zwei Telefonzellen und ein Apparat in einer Höhle. Doch während Martin am Telefon steht und versucht, die Fragen zu beantworten, werden ihn diverse „Überraschungen“ ablenken. „Gibt es keine Zeitvorgabe?“, fragt Martin. Sonja: „Du wirst von selbst den Drang verspüren aufzuhören. Doch beachte: die erste Antwort die du gibst, zählt. Irgendwelche Bedenken?“ Martin: „Ja, wenn Wasser so hoch steigt! Ich bin als Kind ins Wasser gefallen...“. Dann ist die erste Station ja genau das Richtige für den Sänger, denn das erste Telefon klingelt in einer Zelle, in die langsam Wasser eingelassen wird. Martin nimmt ab. „Ja, bitte!“

Tag 6 im Dschungelcamp: Kuscheln auf der Matratze

Tag 6 im Dschungelcamp: Kuscheln auf der Matratze

Tag 1: Igitt-Prüfung und Einseif-Spiele

Tag 2: Micaela baggert plump Ailton an

Tag 3: "Micaela, warum bist du immer so nackt?"

Tag 4: Ramona: "Ich bin schon die Dschungelzicke"

Tag 5: Igitt! Hier trinkt Vincent Raven Sperma

Tag 6: Was treiben Rocco und Kim da auf der Luftmatratze?

Sarah Knappik ist dran und stellt die erste Frage: In welchem Jahr fand das Dschungelcamp zum ersten Mal statt? „2004“, sagt Martin ohne zu zögern. Der erste Stern ist sicher. Wasser läuft in die Zelle. Martin ist besorgt: „Aber wenn ich Stopp sage, dann lasst ihr mich raus.“ Sonja: „Nein. Du musst schon ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ rufen, dann lassen wir sofort das Wasser ab.“ Frage zwei: Wie ist der Spitzname der Schwester von Prinz Williams Frau Kate? Pippi, Kakka oder Pippa. „Pippi“, antwortet Martin. Das ist falsch! Noch mehr Wasser läuft ein, gleichzeitig fallen Dutzende Aale herunter. Das Wasser reicht Martin mittlerweile bis zum Bauch. Panik macht sich in seinem Gesicht breit. Frage drei: Wie viel Liter sind ein Hektoliter? „Hundert“, antwortet Martin wie aus der Pistole geschossen. Frischwasser-Krokodile plumpsen ins Wasser, das Martin jetzt schon bis zur Brust steht. Martin schnauft. Die nächste Frage: Wie nennt Edmund Stoiber seine Frau? Mumu, Muschi oder Pussy? „Muschi“, antwortet Martin wieder richtig. Nur noch sein Kopf schaut aus dem Wasser raus. Riesige schwarze Wasserspinnen fallen runter und „retten“ sich auf Martins Kopf. Jetzt hat er es aber geschafft. Das Wasser wird abgelassen. Das nächste Telefon läutet. Dieses Mal klingelt es aus der Höhle. Martin kriecht durch Spinnenweben in die Dunkelheit.

Tag 5 im Dschungelcamp: Sperma und Daniels Depri-Phase

Tag 5 im Dschungelcamp: Sperma und Daniels Depri-Phase

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

68-er Kommunarde Rainer Langhans ist am Apparat und stellt nun die Fragen: Buchstabiere bitte das Wort Kakerlaken! Martin: „Ach du Scheiße…“ Aber er buchstabiert fehlerfrei. Zur „Belohnung“ regnet es eine ordentliche Ladung Kakerlaken auf Martin, gefolgt von einem dicken Schwall Schleim. Rainers nächste Frage: Welchem ehemaligen Verteidigungsminister wurde sein Doktortitel aberkannt? „Zu Guttenberg“, ruft Martin in einen Schwall stinkender Fischabfälle hinein. Und während Rainer die nächste Frage stellt, landet eine Ladung Mehlwürmer, Grillen und noch mehr stinkende Fischabfälle auf Martin. Mit wem hat Dirk Bach mal zusammen gewohnt? Hella von Sinnen, Hugo Egon Balder oder Guido Westerwelle? Auch diese Antwort kennt Martin: „Hella von Sinnen.“ Geschafft. Rainer hat keine Fragen mehr. Dirk Bach: „Sechs Sterne sind’s und du kannst rauskommen!“

Dschungelcamp, Tag 4: Jazzys stinkender Einsatz

Dschungelcamp, Tag 4: Jazzys stinkender Einsatz

Kaum hat Martin die Höhle verlassen, klingelt die nächste Zelle. Völlig „verschleimt“ trottet Martin zum Telefon. Katy Karrenbauer stellt nun die letzten Fragen: Welche drei Promis standen beim letzten Dschungelcamp im Finale? Martin: „Äääh, das weiß ich nicht. Peer Kusmagk, Jay Khan vielleicht?“ Falsch. Es waren Peer Kusmagk, Katy Karrenbauer und Thomas Rupprath. Tausende Fliegenlarven, kleine Buschbienen und giftige Skorpionen gesellen sich in die Zelle.

Dschungelcamp, Tag 3: Daniel im Kroko-Labyrinth

Dschungelcamp, Tag 3: Daniel im Kroko-Labyrinth

Die nächste Frage: Wie viel ist 125 x 6 – 53? Martin: „847!“ Das ist nicht korrekt. Richtig wäre 697 gewesen. In welcher Stadt befindet sich das höchste Gebäude der Welt? Dubai, Shanghai oder New York. Martins richtige Antwort: „Dubai!“ Mittlerweile sitzen fünf Skorpione auf Martins Kopf.

Und die letzte Frage: Was machte Sonja Zietlow vor ihrer Fernsehkarriere beruflich? „Dat wees ick nich… ich würde sagen Moderatorin im Radio!“ Dirk: „Nein. Sie war Pilotin!“ Martin: „Ach, Scheiße, das hab ich doch gelesen….“ Dirk Bach: „Und auf deinem Kopf tummeln sich die Skorpione, dass es nur so eine Freude ist. Du kannst auflegen. Sieben Sterne!“

Zufrieden kehrt Martin zurück ins Camp - und endlich: er badet!

Was sonst noch im Camp passiert:

Nackt-Badetag: Micaela und Ailton plantschen im Dschungel

Nackt-Badetag: Micaela und Ailton plantschen im Dschungel

Micaelas Enthüllung

Martin, Ailton und Daniel hocken auf einer Liege. Micaela, wie immer im knappsten Slip unterwegs, zieht alle Blicke auf sich. Micaela fragt: „Fehlt euch Sexualität?“ Martin: „Ein bisschen.“ Daniel: „Ich hab‘ alles abgeschaltet hier.“ Micaela: „Alles nur frigide Bewohner hier, ne!“ Und schon steht das Model auf und setzt sich ungefragt einfach auf den Schoß von Daniel. Micaela: „Ich liebe Männer, ja. Und Blondinen mit großen Brüsten. Was ich toll finde – das hat mir kein Mann bisher erfüllen können: wenn ein Mann mit einer Blondine mit großen Brüsten ins Bett geht und ich zugucke. Das macht keiner.“ Daniel brummelt etwas, was Micaela nicht versteht. Doch Martin klärt auf: „Daniel sagte, er würde seinen Wagenheber nicht bei dir ansetzen!“ Lautes Männergelächter. Kaum ist Micaela außer Sicht, tuscheln Ailton und Daniel. Ailton: „Ich nicht verstehe die ganze Klamotte von Micaela. Immer mit Unterhose….“ Daniel: „Vor allem sie sagt immer, sie ist nicht nackt. Aber sie ist nackt! Man kann ihre Schamlippen sehen – das ist für mich nackt. Stell dir mal vor, deine Frau würde den ganzen Tag so rumlaufen. Ich sage ihr ja auch immer, das ist für sie schwierig. Aber sie sucht ja keinen Freund. Es ist manchmal besser, nicht zu wissen, wie es aussieht.“

Dschungelcamp, Tag 2: Micaela kuschelt mit Ailton - Kim zur Prüfung

Dschungelcamp, Tag 2: Micaela kuschelt mit Ailton - Kim zur Prüfung

Später sucht Martin noch mal das Gespräch mit Daniel: „Hast du mit Micaela noch mal gesprochen? Dass sie immer so eine harte Schiene fährt mit Sex und so. Sie spielt das. Sie ist immer taff und geradeaus – aber sie spielt das. Ich glaub sie ist hier nicht sie selber.“ Daniel: „Ich verstehe ihre Motivation nicht, weißt du. Ich glaube, sie hat das hier nicht ganz verstanden. Ursache und Wirkung. Dass sie sich auszieht, ist die Wirkung – wo ist die Ursache? Was ist ihre Motivation? Da sagt sie, wieso, ich finde mich schön. Wieso findest du dich schön? Was findest du schön an dir? Macht es dich geil, wenn du vor anderen Menschen deinen Körper zeigst? Da muss doch irgendwas dahinter sein.“ Martin zuckt mit den Schultern. Daniel: „Aber nett ist sie ja, auch wenn ich nicht dahinter blicke. Sie hat ja nicht das Image Katzenberger oder so.“ Martin: „Da wird sie nie hinkommen – zu spät.“ Daniel: „Stimmt. Zu oft ausgezogen.“

Dschungelcamp, Tag 1: Micaela zur Ekel-Prüfung - Einseifspiele im Tümpel

Dschungelcamp: Micaela zur Ekel-Prüfung - Einseifspiele im Tümpel

Lästern über Micaela

Daniel und Jazzy spielen das „Hackebeil“ und gehen alleine zum Bach. Was sie da tun? Lästern über Micaela! Jazzy sieht das allerdings anders: „Das ist kein Lästern, aber wenn man mich danach fragt, dann kann ich nichts anderes sagen als was mir einfällt.“ Jazzy: „Ich hab gesagt, ich bin nicht hier, um irgendwas zu promoten. Bei mir kommt keine Single raus ich dreh‘ keinen Film. Ich habe kein Fotoshooting gemacht, ich habe überhaupt nichts gemacht. Ich bin hier, um ich selbst zu sein. Und sie pflegt halt ihr Image.“ Jazzy erklärt sich und die Welt: „Ich lebe nicht an der Oberfläche! Ich bin jemand, der denkt. Ich bin zu jedem korrekt, ich bin zu jedem ehrlich, vielleicht bin ich auch manchmal zu extrem. Ich gebe ja meine Fehler gerne zu, ich versuche ja auch mich zurückzunehmen.“ Daniel kann nur zustimmen: „Aber du bist du selbst.“ Jazzy sieht das genauso: „Ich bin ich. Ich hab mit ihr nichts zu tun. Und ich weiß, dass es nicht nur gegen mich geht. Sie ist halt falsch. Das Problem ist, dass keine normale Unterhaltung möglich ist, weil da nichts ist. Da oben ist nicht viel drin.“ Daniel: „Ich hab gesagt, ich muss mit ihr nicht befreundet sein. Und ich muss mit ihr hier nichts zu tun haben. Sie interessiert mich überhaupt nicht.“ Jazzy: „Ich hoffe für sie, dass sie mich in Ruhe lässt. Ich werde mich nicht aufregen. Es ist hier niemand, den ich nicht leiden kann, aber ich empfinde nichts. Sie würde mich nie zum Ausflippen bringen.“

Die besten "Dschungelcamp"-Sprüche

Die besten "Dschungelcamp"-Sprüche

Schatzsuche – „Zusammen abhängen“

High Noon am Dschungelsee: Ein Duell Mann gegen Mann! Vincent und Rocco dürfen heute auf die Schatzsuche mit dem Titel „Zusammen abhängen“ gehen. Der Weg führt sie durch den Dschungel und sie erreichen einen trüben Dschungelsee. Darüber ist in knapp drei Meter ein Seil gespannt. Am Baum hängt eine Mitteilung: „Derjenige, der am längsten hängen bleibt, bekommt eine Belohnung am Dschungeltelefon.“

Diese Schatzsuche ist etwas Besonderes: sie ist ein Zweikampf zwischen zwei Dschungeltitanen! Wer kann sich länger an dem Seil über dem See festhalten? Wer hat mehr Power in den Armen? Wer hält länger durch? Wer fällt zuerst in die stinkende Brühe? Vincent oder Rocco? Und das Spiel beginnt: Beide gehen in Position und hängen sich ans Seil. Zuerst können sich beide mit Händen und Füßen an das Seil klammern. Dann rutscht Vincent ab und baumelt nur noch mit beiden Händen am Tau. Rocco hat die bessere Technik und kann sich dagegen immer noch seinen mit Armen und Beinen ans Seil klammern. Die Kraft der Raben verlässt den Magier und er fällt in die See. Rocco hat das Spiel gewonnen. Vincent ist außer sich. Wütend schimpft er darüber, dass er in den See gefallen ist.

Dschungelcamp: Dieser Luxus muss mit in den Urwald

Fotostrecke

Vincent außer Kontrolle

Vincent will nach der Schatzsuche das Camp verlassen!

Der Nikotinentzug und die Schatzsuche haben Vincent den Rest gegeben. Der Sturz in die trübe Brühe bei der Schatzsuche war zu viel für den Magier. Zurück im Camp ist er außer Kontrolle und will das Camp verlassen:

Vincent: „Ich sage jetzt, ich gehe hier raus! Ich haue ab!“

Brigitte: „Was? Vincent, nein.“

Völliges Unverständnis im Camp. Vincent: „Ja, ich gehe jetzt.“ Er bittet eilig um eine Zigarette und rennt wie ein angeschossenes Tier durch das Camp.

Vincent: „Ich habe die Fresse voll!“

Rocco: „Einer musste bei der Schatzsuche verlieren.“

Dann hält Vincent eine Ansprache an die Dauercamper: „Ich verlasse das Camp. Ich brauche das nicht mehr. Okay, ich wünsche euch noch eine schöne Zeit hier und ich werde jetzt gehen.“ Martin bittet den Magier, sich hinzusetzen. Vincent: „Nein, es ist gelaufen!“ Martin: „Wer erzählt denn immer von Ruhe? Erzähle uns doch, was gelaufen ist!“ Vincent: „Das brauche ich nicht erzählen, es ist einfach schei… und ich gehe jetzt einfach! Gut!“ Und Vincent läuft zum Dschungeltelefon.

Die Camper wissen nicht, was bei der Schatzsuche passiert ist. Sie rätseln, ob er schon länger „die Schnauze voll hat.“

Martin: „Wenn er so ausrastet, dann muss irgendetwas passiert sein.“

Dschungelcamp-Kandidaten starten nach Australien

Dschungelcamp-Kandidaten starten nach Australien

Dann kommt der Magier wieder: „Ich habe gegen niemanden etwas. Es ist nicht wegen euch. Ich habe aber jetzt wirklich…alles voll.“ Und weiter: „Ich habe keine Kraft und komme heute zu so einem Spiel und werde dann in eine stinkende Kloake geschmissen, weil ich mich hier nicht mehr halten kann. Und jetzt stinke ich wie die Pest.“

Vincent: „Mir geht das einfach zu weit. Es war kein Spiel, wo ihr etwas davon habt, ich hätte gerne Sterne gesammelt dafür. Es ging nur darum, in die Scheiße zu fallen… Und ich bin heute sowieso nicht gut drauf…“

Martin: „Ging es nicht um die Schatzkiste?“

Vincent: „Es ging um keine Kiste.“ Martin: „Um was dann?“

Rocco: „Der Gewinner kriegt eine Belohnung.“

Vincent: „Ich packe zusammen, ich haue ab. Tut mir ehrlich leid, macht dieses Spiel hier weiter. Meine Raben meinen sowieso schon lange, das sei gar nichts.“

Rocco sitzt auf einer Pritsche und schaut verständnislos auf den Magier.

Vincent: „Ich habe nicht für euch gearbeitet, damit ihr was zu essen habt. Ich habe ein Scheißspiel mitmachen müssen, das ich heute in meinem Zustand gar nicht machen sollte. Ich hätte da oben einfach sagen müssen, ich kann das jetzt nicht machen. Jazzy: „Bist du sicher, es ist der richtige Weg jetzt aufzugeben?“ Vincent: „Ich gebe nicht auf, da gibt es nichts zu gewinnen, ich habe mein Experiment hier durchgeführt.“

Martin: „Vincent, du hast mir so viel Ruhe gegeben und jetzt…“

Vincent: „Ich habe aber jetzt für mich keine Ruhe…“

Wütend läuft der Magier durch das Camp. Lasst ihn einfach in Ruhe, so die allgemeine Meinung. Vincent: „Es ist nicht gegen euch, ich habe mit niemandem hier ein Problem.“ Und weiter an Brigitte gerichtet: „Ich stinke wie die Sau, hier rieche, rieche.“ Brigitte scherzhaft: „Lass‘ uns zusammen duschen.“ Vincent: „Nein, ich dusche hier nicht mehr.“ Dann spricht er mit Brigitte: „Meine Raben haben mir gesagt, hau‘ jetzt ab, deshalb mache ich es jetzt! Die sollen mir mehr zu essen geben.“ Vincent kann den Sturz in den Dschungelsee nicht verkraften. „Ich habe die Fresse voll.“

Doch wie von magischer Hand beruhigt er sich wieder und bleibt doch im Camp.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.